Wie die Polizei berichtet, ist es am Montagmorgen auf der A9 bei Himmelkron zu einem Unfall durch Unachtsamkeit gekommen. Ein 44-jähriger Fahrer verursachte mehr als zehn Kilometer Stau auf der Autobahn kurz vor der Ausfahrt Bad Berneck/Himmelkron Richtung Süden.

Kurz vor der Ausfahrt bemerkte der Autofahrer aus Sachsen-Anhalt zu spät, dass der vor ihm fahrende 29-Jährige aus dem Erzgebirge langsamer wurde. Der 44-Jährige fuhr mit seinem Fiat auf den Skoda des Erzgebirglers auf. Hierdurch geriet der Fiat ins Schleudern und prallte in die Mittelschutzplanke, wo sein Fahrzeug stark beschädigt liegen blieb.

Der Unfallverursacher wurde leicht verletzt, sein Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden beträgt 8000 Euro. Die Autobahn war während der Bergungs- und Reinigungsarbeiten durch THW und Feuerwehren für eine Stunde total gesperrt.