Der Rentner aus Erlangen war mit seinem Mercedes in Richtung Bamberg unterwegs und nötigte im Bereich Neudrossenfeld einen vorausfahrenden Autofahrer aus Kulmbach. Er fuhr dicht auf und betätigte permanent die Lichthupe.

Nachdem er seinen Vordermann endlich überholen konnte, versuchte der 82-Jährige noch, sich auf der linken Spur an einem BMW vorbeizudrängen, obwohl dessen Fahrer verkehrsgerecht die Spur wechselte. Der Erlanger bremste seinen Mercedes erst ab, als er sich neben dem BMW befand. Dabei streifte er allerdings den Randstein und touchierte die Mittelschutzplanke.

Der Sachschaden beläuft sich auf rund 5500 Euro. Der Unfallverursacher wird nun wegen Nötigung und Straßenverkehrsgefährdung angezeigt.