Auf der Bundesstraße 303 wurde im Bereich Gehülz ein Wildschwein angefahren und auf der Staatsstraße 2208, Höhe Horb an der Steinach, ein Reh. In beiden Fällen konnte das angefahrene Wild noch flüchten. Die zuständigen Jagdpächter wurden verständigt, um nach den verletzten Tieren zu suchen.