Und auch die Zugfahrt ist für die Austauschschüler etwas Besonderes, denn in Indien "kann man meistens nur lange Stecken mit dem Zug fahren", erzählt der 20-jährige Manirathnam fasziniert. Ebenso waren sich alle einig, dass Deutschland sauberer ist und auch mehr Verkehrsregeln hat als Indien. "Niemand hupt hier", bemerkt Mani, das sei etwas, was er so nicht kenne und was in Indien unvorstellbar sei.

Bisher hat fast alles ohne größere Probleme geklappt, aber eine Sache werden sich alle indischen Austauschschüler noch gewöhnen müssen: die typisch deutsche Pünktlichkeit.