Bei einem Schüleraustausch denkt man an viele Dinge, die man richtig machen will. So gut wie jedes Problem wird besprochen und gelöst. Aber die Sache mit dem Essen, sie wird häufig unterschätzt. "Reis, Reis, Reis. Dreimal am Tag essen sie warm in Indien", berichten die deutschen Schüler und schmunzeln.


Verständigung kein Problem

Die deutsche Küche sei für die Gastschüler eine Herausforderung, wobei es ihnen "mittlerweile immer besser schmeckt". Ganz besonders Käsespätzle haben sich zum Lieblingsgericht der Inder entwickelt.

"Die Verständigung und die Arbeit sind absolut kein Problem", erklärt Werner Zahner, Schulleiter der Berufsschule Kronach, voller Begeisterung.