Da liegt Popcornduft in der Luft - der Zirkus ist wieder in der Stadt. Noch bis Sonntag ist der "bekannte Circus Renz "in Kronach zu Besuch. Und der Weg lohnt sich: Es ist für jeden etwas dabei.

Außer russischen Kamelen und Pferden, die Kunststücke machen, hat die Show einiges zu bieten. Die Zirkusmusik sowie der Schlagzeuger Jeremy Schmidt machten Stimmung, und das kam bei den Zuschauern gut an. Auch diese wurden mit in das Programm einbezogen. Und der lustige Clown machte im Nu aus Kindern und Erwachsenen berühmte Persönlichkeiten - da gab es natürlich einiges zu lachen.

Highlight der Show waren jedoch in Schwindel erregender Höhe die akrobatischen Kunststücke von Janine Renz, die sich mit einer Leichtigkeit durch die Lüfte schwang und dem Publikum den Atem raubte. Jedoch war der Auftritt von Adriano Renz als Feuerspucker wohl der spektakulärste des Abends - die Zuschauer konnten die Hitze förmlich auf ihrer Haut spüren.

In der zehnminütigen Pause hatten die Besucher die Möglichkeit, die Zirkustiere zu begutachten, was besonders für die Kleinen unter ihnen eine große Freude war. Die Besucher konnten sich nicht zuletzt ein Bild davon machen, dass die sieben Pferde, vier Kamele sowie die vier Ponys und ein Lama alle gut untergebracht sind. Artgerechte Tierdressur sei das wichtigste für den Zirkus, deshalb habe er eine Auszeichnung mit der Note 1 für seine Tierhaltung bekommen: "Wir leben von und mit unseren Tieren. Kein einziges Tier wird dazu gezwungen etwas zu tun, was es nicht möchte", erklärte Tamara Renz, die die Tournee geplant hat.

Alle vier Jahre kommen sie in den Landkreis Kronach und freuen sich jedes mal darauf. Doch rumgekommen sind sie viel: Durch ganz Europa und Skandinavien ist der Familienzirkus schon getourt. "Jeder hier hat seine spezielle Begabung", sagte Tamara Renz. "Wir lieben das, was wir tun. Ich denke, das ist es, was die Leute mitreißt."

1842 hat Ernst Jakob Renz den Zirkus gegründet, inzwischen ist es die neunte Generation der Familie, die den Zirkus führt.
Von Akrobatik, Balanceakten und Spielen mit dem Feuer bis hin zu Kunststücken mit Tieren und Comedy ist alles dabei. Es ist ein spannendes Programm für die ganze Familie. Am Samstag und Sonntag gibt es noch die Möglichkeit, sich von den Darstellern in eine andere Welt führen zu lassen. Da Familientage sind, zahlen Erwachsene übrigens nur ermäßigten Eintritt.

Der Zirkus befindet sich übrigens zwischen Kronach und Höfles auf einer Wiese direkt an der B 173.