Die Freude war den Besuchern anzusehen, dass es nun endlich geklappt hat und man dem Ziel, bereits im Schuljahr 2013/14 im neuen Domizil unterrichten zu können, ein großes Stück näher gekommen ist. Bürgermeister Wolfgang Förtsch (CSU) sprach vom Richtfest als wichtigem Etappenziel.
Werner Hörath von Wachter Bedachungen bezeichnete in seinem Richtspruch das Richtfest als einen lang ersehnten Tag. In Reimform sprach er davon, dass die Schule viel zu klein war, eine neue sollte es sein. Möge das neue Schulhaus Ansporn zum Lernen sein.

Winterfester Bau


Danach nutzen die Kinder, ihre Eltern beziehungsweise Großeltern die Möglichkeit, den fast fertigen Rohbau zu besichtigen. Ende August soll dieser stehen. Danach folgt der Einbau der Fenster, das Dach wird aufgesetzt, so dass dann im winterfesten Bau die Innenarbeiten erledigt werden können. Neben sechs Klassenzimmern, Mensa, Bibliothek, Verwaltungsräumen etc. sollen auch Voraussetzungen für die Mittagsbetreuung geschaffen werden.