Überhöhte Geschwindigkeit ist vermutlich die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Samstagabend (29. Dezember 2018) auf der B 173 im oberfränkischen Küps ereignet hat. Der Vorfall ging vergleichsweise glimpflich aus.

Küps: Golf rammt Ford beim Abbiegen

Denn sowohl an einem roten VW Golf als auch einem schwarzen Ford Focus entstand entstand nach Angaben der Polizei ein wirtschaftlicher Totalschaden in einer Gesamthöhe von rund 10 000 Euro. Die Fahrt endete für den Ford zudem im etwa fünf Meter tiefer gelegenen Straßengraben. Dennoch mussten die beiden 22 und 23 Jahre alten Fahrer nicht medizinisch versorgt werden. Lediglich die 18-jährige Beifahrerin, die im Ford saß, wurde wegen des Verdachts auf ein Schleudertrauma vorsichtshalber in die Kronacher Frankenwaldklinik gebracht.

Lesen Sie hier: Bilanz im Landkreis Kronach - Kein ruhiges Jahr für die Wehren

Gegen 19.40 Uhr wollten beide Fahrzeuge von der Weinbergstraße (in Höhe der Lidl-Filiale) links auf die angrenzende B 173 Richtung Kronach abbiegen. Nach Angaben der Polizei traf der 22-jährige Fahrer des Golf beim Losfahren den Ford an dessen hinteren linken Seite, hatte dabei aber offenbar eine so hohe Geschwindigkeit, dass er den Ford von der Straße schleuderte. Erst auf der tiefer gelegenen Wiese kam der Ford schließlich zum Stehen. Alle Insassen konnten sich aus ihren Fahrzeugen selbst befreien.

Weil beide Fahrzeuge abgeschleppt werden mussten, war die B 173 in der Zeit der Bergungsarbeiten im Bereich der Unfallstelle nur einspurig befahrbar.

Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Polizei Kronach unter der Telefonnummer 09261/5030 in Verbindung zu setzen.