Wenn der 43-jährige Thomas Baier lange im Sattel sitzt und fest am Lenker seines Rades anpackt, dann passiert es auch heute noch, dass ihm seine Hand den Dienst versagt. Der gesamte Körper zeigt ihm irgendwann die Grenzen auf. Doch bedenkt man, dass der Ziegelerdener im Jahr 2008 zum zweiten Mal das Radfahren von Grund auf erlernen musste, wirkt dieses Handicap fast schon nebensächlich. Ein Schlaganfall hatte ihn vor zehn Jahren mitten im Leben getroffen. Nun will er sich beim Radmarathon als Aktiver zurückmelden - und möglichst nicht alleine.

"Ich hatte 2004 den Schlaganfall, davor stand ich voll im Berufsleben", erzählt der sportbegeisterte 43-Jährige. Was folgte, war eine Zeit, die Thomas Baier nie wieder erleben möchte. Drei bis vier Jahre dauerte die Reha.