"Wofür ist der viele Sand da?", fragte Kindergartenleiterin Birgit Kestel ihre Schützlinge. "Zum Bauen", gab ein Junge gleich die richtige Antwort. "Und zum Spielen!", rief ein Mädchen aufgeregt dazwischen. Und an diesem Tag - zum Ausklang des Kindergartenjahres - traf sie damit den Nagel auf den Kopf.
Die Familien Eckert und Müller hatten die Kleinen nämlich zu ihrer Sandgrube eingeladen, um "den größten Sandkasten der Stadt" zu entdecken. Die Kinder konnten ihre Neugierde stillen, was in einer Sandgrube alles passiert, und sich gleichzeitig nach Herzenslust austoben.
Eigens für diesen kleinen Ausflug war ein Bus gechartert worden, der die Kinder von Kronach nach Birkach gebracht hat. Dieser Ausflug sollte ein Dankeschön sein für die gute Arbeit des Kindergarten-Teams über Jahre hinweg.