Je nach Höhenlage verwandelte sich der heftige Niederschlag in dicke Schneeflocken, die innerhalb kürzester Zeit für eine geschlossene Schneedecke auf den Straßen sorgten. Da der Schnee nass und schwer war, waren vor allem im Oberland einige Fahrbahnen glitschig wie Schmierseife. Lastwagen brachen seitlich aus und rutschten ins Bankett, bei Bussen drehten die Reifen durch und sie kamen die Berge nicht mehr hoch. Am Teuschnitzer Berg rutsche ein Auto rückwärts den Berg hinunter in einen Lieferwagen hinein, der weiter unten stecken geblieben war. Auch am Breitenloher Berg in Kronach und in der Steinleite in Wilhelmsthal blieben Lastwagen und Busse hängen. Zwei kleinere Unfälle ereigneten sich in Buchbach und Tschirn. In Kleintettau fiel ein Baum auf ein Auto, im Dobersgrund in Kronach auf die Straße und in Ruppen fiel ein Baum auf eine Stromleitung und beschädigte auch ein Hausdach.
Nachdem die Winterdienste geräumt und gestreut hatten, rollte der Verkehr relativ schnell wieder.