Kreisliga

TSV Neukenroth - FC Mitwitz 2:2 (0:1)
Das eher durchschnittliche Saisoneröffnungsspiel war hinsichtlich der Dominanz geprägt von zwei konträren Halbzeiten. Die in technisch-taktischer Hinsicht reiferen Gäste kontrollierten zunächst nach Belieben das Geschehen und profitierten von der zu zaghaften, von zahlreichen Fehlern geprägten Spielweise des TSV. So gingen sie bereits in der 8. Minute nach einer flüssigen Kombination durch D. Fischer in Führung und vergaben zwei weitere erstklassige Möglichkeiten. Kurz vor der Pause scheiterten die Gastgeber bei zwei erstklassigen Möglichkeiten durch Stieler und Lieb am glänzend reagierenden Torwart Winterstein.
Im zweiten Durchgang steigerten sich die Gastgeber vor allem kämpferisch. In der 50. Minute scheiterte M. Fröba erneut am reaktionsschnellen Winterstein.
Erfolgreicher waren wenig später die Gäste, als Wrzyciel eine weite Freistoßflanke zum 0:2 verwandelte (58.). Die Gastgeber zeigten aber eine gute Moral und verkürzten postwendend auf 1:2, als Maurer einen fragwürdigen Strafstoß sicher verwandelte. Abgesehen von Aris Freistoß, den Torwart Engelhardt glänzend parierte, vermochte FC in der Schlussphase kaum noch Aktionen zu setzen. Nachdem der eingewechselte Fröba das Tor zunächst knapp verfehlt hatte und wenig später nach einer regelwidrigen, aber ungeahndeten Aktion am Torschuss gehindert worden war, verwandelte in der Schlussminute Maurer einen weiteren, berechtigten Strafstoß zum leistungsgerechten Ausgleich.
TSV Neukenroth: Engelhardt - Förtsch, Schülein, Rebhan, Kestel, Müller, L. Fröba, Maurer, Lieb, Wich, Stieler (M. Fröba/ 46., Wachter/67., Gratzke /71.).
FC Mitwitz: Winterstein - Angermüller, Engel, Müller, Föhrweiser, Wrzyciel, Totzauer, Dötschel, Martin, Fischer, Günther (Traut/46., Ari/62.)
Tore: 0:1 Fischer (8.), 0:2 Wrzyciel (58.), 1:2 Maurer (61./FE.), 2:2 Maurer (90./FE) / SR: SR: Stöckl (Bad Steben). lw

Kreisklasse

TSV Wilhelmsthal - SV Gifting 3:1 (2:0)
Vor rund 160 Zuschauern entwickelte sich eine interessante Partie. Der SV Gifting erspielte sich zu Beginn deutliche Vorteile. Sebastian Neder traf mit einem schönen Distanzschuss nur den Pfosten und brachte wenig später frei vor Torwart Zipfel den Ball nicht im Tor unter. Mit einem schulmäßigen Konter ging der TSV durch Andre Peter in Führung. Kurz vor der Pause schoss Gästespieler Pfadenhauer einen Handelfmeter hoch übers Gehäuse.
Kurz nach Wiederbeginn erhöhte Peter mit einer schönen Einzelleistung auf 2:0, doch Gifting verkürzte durch Amon wenig später. Der TSV hielt jedoch dagegen und hatte eine Riesenchance zum 3:1. Zwei Minuten später machte es Florian Kotschenreuther besser und erzielte das 3:1. Der SV Gifting warf nun alles nach vorne, fand aber in der gut organisierten Abwehr und Torwart Zipfel seinen Meister. In der Schlussphase hätten Barnickel und Habersetzer das Ergebnis noch höher schrauben können. Dies wäre jedoch des Guten zu viel gewesen.
Tore: 1:0 Peter (25.), 2:0 Peter (47.), 2:1 Amon (53.), 3:1 F. Kotschenreuther (66.) / SR: Wedemeyer (Schneckenlohe). mab