Drei Treffer waren für die TSF Theisenort nicht genug, um im Duell mit der DJK Lichtenfels etwas Zählbares im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Kreisliga Kronach mitzunehmen. Hakan Bozkaya sicherte den Gästen mit zwei späten Treffern den spektakulären 5:3-Auswärtserfolg.

Die DJK zieht damit punktemäßig (bei einem Spiel weniger) mit dem TSV Neukenroth gleich, der in Weißenbrunn seine dritte Saisonniederlage hinnehmen musste.

Kreisliga 2

ASV Kleintettau - DJK-SV Neufang 0:2 (0:1)

In den Anfangsminuten neutralisierten sich beide Mannschaften, wobei der ASV nach und nach mehr Spielanteile verzeichnete. Mitte der ersten Hälfte übernahm der ASV Kleintettau das Zepter und war auch im Mittelfeld präsenter als die Gäste. Bis auf zwei Halbchancen kam dabei allerdings nichts heraus. In der 36. Spielminute gab es einen aus Sicht der Gastgeber strittigen Strafstoß für Neufang. Ein Akteur der Gäste fädelte im Sechzehner geschickt ein, worauf der Schiedsrichter auf den Punkt zeigte. Den Strafstoß verwandelte Wich sicher zur Führung für die Gäste.

Der ASV drängte nach dem Rückstand in der zweiten Halbzeit auf den Ausgleich, jedoch biss sich die Heimelf an der starken Abwehr der Neufanger die Zähne aus. In der 76. Minute traf Nico Fröba nach schöner Vorarbeit von Iskender zum Ausgleich. Das Schiedsrichtergespann pfiff den Treffer jedoch wegen vermeintlicher Abseitsstellung zurück. Zehn Minuten vor Ende leistete sich die ASV-Abwehr einen groben Schnitzer, der die Entscheidung brachte. Ein Freistoß aus der eigenen Hälfte konnte nicht entscheidend verteidigt werden, so dass ein Gästestürmer den Ball nur noch am Kleintettauer Keeper vorbei ins Tor schieben musste. Im Anschluss zeigte die Heimelf zwar Moral und steckte nicht auf, aber am Resultat sollte das nichts mehr ändern.

lb Schiedsrichter: Schnapp (Altenkunstadt) / Tore: 0:1 Wich (36., Elfmeter), 0:2 Engelhardt (80.)

TSF Theisenort - DJK Lichtenfels 3:5 (1:2)

Die Partie nahm gleich Fahrt auf: Die Gäste aus Lichtenfels erzielten direkt mit dem ersten Angriff das 0:1. Bozkaya wurde auf rechts schön freigespielt und legte den Ball in die Mitte quer auf Goller, der den Ball nur noch über die Linie drücken musste. In der 8. Minute fiel bereits der Ausgleich. Puff steckte auf Betz durch, der den Ball aus 16 Metern im Tor unterbrachte. Der Abschluss prallte vom Gästekeeper ab und flog in das DJK-Tor. Die Gäste waren jetzt spielerisch überlegen, die gefährlicheren Aktionen hatten aber die TSF, doch bei mehreren Kontern waren Wich, Blinzler und Betz nicht zwingend genug im Abschluss. Anschließend zeigte Heimkeeper Franz seine Klasse, als er gegen Lausch und Bozkaya Großchancen vereitelte.

Kurz vor dem Pausenpfiff dann doch die kalte Dusche für das Heimteam. Nach unnötigem Ballverlust kam Lausch aus 16 Metern zum Abschluss. Der ungefährliche Schuss versprang vor Heimtorwart Franz so unglücklich, dass er keine Abwehrchance hatte.

In der 50. Minute durften wieder die Heimfans jubeln. Ein missglückter Klärungsversuch eines DJK-Verteidigers flog per Bogenlampe in den eigenen Kasten. Nur eine Minute später kam der Lichtenfelser Goller wie aus dem Nichts per Abpraller an den Ball und netzte ins kurze Eck zur erneuten Führung ein. Die Heimelf gab in diesem verrückten Spiel nicht auf und kam in der 55. Minute erneut zum Ausgleich. Von Spielertrainer Wich geschickt enteilte Höfner allen und legte klug auf den mitgelaufenen Betz ab. Dieser schob den Ball aus elf Metern flach am herauseilendenden Gästetorwart vorbei ins Netz.

In der 77. Minute fing der eingewechselte Gästespieler Hurec einen Pass im Aufbauspiel ab und leitete diesen auf links auf den freistehenden Lausch weiter. Dessen Querpass fand Bozkaya, der nur noch einschieben musste. Das Spiel blieb bis zur 86. Minute offen, dann gelang Bozkaya nach einem Konter die Entscheidung für die Gäste.ap

Schiedsrichter: Goldschmidt (Hafenpreppach) / Tore: 0:1 Goller (2.), 1:1 Betz (7.), 1:2 Lausch (44.), 2:2 Betz (50.), 2:3 Goller (51.), 3:3 Betz (55.), 3:4 Bozkaya (76.), 3:5 Bozkaya (85.)

TSV Weißenbrunn - TSV Neukenroth 4:0 (4:0)

Bereits in der 2. Minuten hatten die Gäste die Riesenchance, in Führung zu gehen, doch ein Neukenrother Angreifer schlug freistehend auf fünf Metern über den Ball. Den Führungstreffer für die Gastgeber erzielte Brendel per Kopfball nach einer Ecke in der 5. Minute. Eine Viertelstunde später gelang Brendel nach einem gelungenen Konter das 2:0.

Eine Art Vorentscheidung war nur drei Minuten später gefallen, als Bauer auf 3:0 erhöhte. Weißenbrunn präsentierte sich in der ersten Halbzeit eiskalt. Einen weiteren Konter schloss erneut der agile Brendel zum 4:0 ab. Die Gäste hatten durchaus auch ihre Möglichkeiten, scheiterten aber an der aufmerksamen Weißenbrunner Abwehr oder am Torwart.

Mitte der zweiten Hälfte machten die Gäste noch mehr Druck, doch Heimtorhüter Weise war immer wieder auf dem Posten und ließ an diesem Tag keinen Treffer zu. Der Heimsieg war verdient, fiel aber etwas zu hoch aus. ps

Schiedsrichter: Bargel (Bad Staffelstein) / Tore: 1:0 Brendel (5.), 2:0 Brendel (19.), 3:0 Bauer (22.), 4:0 Brendel (33.)

FC Stockheim - SV Wolfersgrün-/N. 1:3 (1:2)

Bei der Premiere auf dem Kunstrasenplatz am Maxschacht sahen 183 Besucher nur eine Mannschaft, die unbedingt gewinnen wollte. Mit großem Einsatzwillen, hoher Laufbereitschaft und guter Zweikampfführung verdiente sich das Team vom SV Wolfersgrün/Neuengrün den Auswärtsdreier. Die frühe 1:0-Führung (13.) der Bergleute steckten die "Wölfe" schnell weg.

Nur zehn Minuten später lagen die Gäste nach Freistößen aus dem Halbfeld mit 2:1 vorne. Gegen fast körperlos agierende Stockheimer erspielte sich der SV Wolfersgrün/Neuengrün bis zur Pause drei weitere Großchancen. Für die Hausherren hatten Wilke und Hanke zwei Gelegenheiten, bei denen Torwart Klug beziehungsweise das Aluminium retteten. Auch der zweite Durchgang begann mit einer Großchance für die Gäste durch Schön (48.).

Die Bergleute mühten sich und wollten auf dem neuen Untergrund guten Fußball zeigen. Gegen hoch motivierte und weiter sehr zweikampfstarke "Wölfe" sprang dabei nichts Zählbares heraus. Mit langen Bällen blieben die Gäste stets gefährlich und erzielten mit einer Umschaltaktion durch Schön auch das 1:3. ds

Schiedsrichter: Schmitt (Baunach) / Tore: 1:0 R. Schubart (13.), 1:1 Claudio de Jesus Sabino (17.), 1:2 C. Schmidt (23.), 1:3 Schön (77.)