Der TSV Neukenroth ist wieder Tabellenführer der Kreisliga. Der Aufsteiger siegte zu Hause klar gegen den TSV Steinberg und profitierte von der unerwarteten Niederlage der DJK Lichtenfels beim FC Marktgraitz. Der TSV Weißenbrunn kam im Topspiel in Lettenreuth mit 1:5 deutlich unter die Räder. Der TSV Ludwigsstadt feierte seinen zweiten Sieg nach der Corona-Pause und ist nur noch zwei Punkte vom rettenden Platz 12 entfernt. Auf diesem steht der FC Stockheim, der in Weismain unterlag.

Das Spiel zwischen den TSF Theisenort und dem SV Wolfers-/Neuengrün wurde abgesagt.

Kreisliga 2

FC Lichtenfels II - SV Friesen II 0:2 (0:0)

Die Lichtenfelser konnten nicht an die gute Leistung der letzten Woche anknüpfen. Vieles wirkte hektisch und zerfahren. Die Gäste waren in den entscheidenden Situationen besser und siegten verdient. In der Anfangsphase neutralisierten sich beide Mannschaften. Mitte der ersten Hälfte wurden die Friesener gefährlicher. In der 24. Minute traf Müller nur den Pfosten des FCL-Gehäuses und kurz darauf klärte Bornschlegel einen Kopfball gerade noch auf der Linie. In der 49. Minute verschätzte sich FCL-Keeper Fischer beim Herauslaufen und Do Adro brachte seine Farben in Führung.

Kurz darauf hatte Jankowiak eine Chance, doch er scheiterte an Gästetorwart Wolf. Die Heimelf machte nun mehr Druck und hatte deutlich mehr Ballbesitz. Die Friesener Defensive hatte die Sache aber sicher im Griff. Nachdem in der 77. Minute Do Adro bei einem Konter das Tor noch knapp verfehlt hatte, machte er es kurz darauf mit seinem zweiten Treffer besser. Auch nachdem Gästespieler Sesselmann zehn Minuten vor dem Ende die gelb-rote Karte erhielt, konnten die Korbstädter daraus kein Kapital schlagen. nec Schiedsrichter: Christian Umlauft / Tore: 0:1 Do Adro (49.), 0:2 Do Adro (80.). TSV Ludwigsstadt - ASV Kleintettau 3:0 (1:0)

Der TSV ging nach dem Sieg in der Vorwoche mit viel Selbstvertrauen ins Derby und erspielte sich von Beginn an ein sichtbares Übergewicht, Torchancen blieben jedoch zunächst ungenutzt. Kurz vor dem Halbzeitpfiff markierte Julian Herrmann per Abstauber den verdienten Führungstreffer (45.+2.).

Die zweite Halbzeit begann mit einem weiteren Tor für den TSV. Nach Eckball von Jonas Herrmann nickte Fischbach zum 2:0 ein (49.). Wenig später war erneut eine herrlich getretene Ecke von Johannes Herrmann das Erfolgsrezept zum 3:0 - diesmal köpfte Feuerpfeil zur Vorentscheidung ein (56.). Da Standards ein probates Mittel waren, versuchten es Pfeiffer und Methfessel in der Folge mit schlitzohrigen Freistößen, welche der Gästetorwart entschärfte. Die TSV-Abwehr erwies sich wieder als Bollwerk, so dass die bärenstarken Innenverteidiger Methfessel und Feuerpfeil ihrem Torwart einen ruhigen Nachmittag bescherten, Sieber musste kurz vor Ende nur einmal eingreifen und hielt exzellent. jz Schiedsrichter: Alexa Müller / Tore: 1:0 Ju. Herrmann (45.+2.), 2:0 Fischbach (49.), 3:0 Feuerpfeil (56.). SCW Obermain - FC Stockheim 3:1 (2:0)

Hochverdienter Heimsieg für den SCWO. Von Beginn an übernahmen die Weismainer das Zepter, gewannen einen Großteil der Zweikämpfe und ließen den Ball gut laufen. Einziges Manko in der Anfangszeit: die Chancenverwertung. Küfner brach nach einigen ausgelassenen Möglichkeiten per Doppelschlag den Bann und stellte die Weichen auf Sieg. Zunächst zielte er unhaltbar in die linke Ecke, dann spitzelte der Mann des Tages, der später verletzt raus musste, aus kurzer Distanz ein.

Nach dem Wechsel stand die Heimelf tiefer, aber verteidigte gut. Der FCS, bei dem Wilke oft auf sich allein gestellt wirkte, blieb ungefährlich. Gleichzeitig ließ Weismain wieder gute Chancen liegen. So wurde es kurzzeitig noch einmal spannend, als Schubart in der Nachspielzeit für den FCS verkürzte (90.+2). Doch im Gegenzug und mit dem Schlusspfiff gelang Ahmad das 3:1 (90.+3). asch Schiedsrichter: Andre Schönefeld Tore: 1:0 Küfner (24.), 2:0 Küfner (26.), 2:1 Schubart (90.+2), 3:1 Ahmad (90.+3) / SpVgg Lettenreuth - TSV Weißenbrunn 5:1 (3:1)

Die erste Chance des Spiels hatte der TSV, als Spindler einen Freistoß an die Unterkante der Latte drosch. Das 1:0 erzielte Stotterle nach einem herrlichen Angriff über links. Der Ausgleich ließ nicht lange auf sich warten. Brendel erzielte nach einer Freistoßflanke durch Spindler das 1:1. Lettenreuth spielte weiter nach vorn und erzielte nach einer halben Stunde die Führung durch Pfaff, und kurz darauf nutzte Hillebrandt einen Fehler in der Hintermannschaft der Gäste aus und erhöhte auf 3:1. Weißenbrunns Spindler sah nach grobem Foul die Rote Karte. Die Überzahl nutzten die Hausherren erst in der Schlussphase aus. Pfaff und Traudt besorgten den 5:1-Endstand. rw Schiedsrichter: Mirco Schuberth / Tore: 1:0 Stottele (19.), 1:1 Brendel (27.), 2:1 Pfaff (30.), 3:1 Hillebrand (34.), 4:1 Pfaff (77.), 5:1 Traudt (90.). TSV Neukenroth - TSV Steinberg 3:0 (2:0)

Die weitestgehend einseitige Begegnung begann mit einem bedauerlichen Zwischenfall, als sich der Steinberger Angreifer Sidibe in der 5. Minute nach einem Pressschlag eine schwere Fußverletzung zuzog und ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Aufgrund der mentalen Nachwirkung dieses Vorfalls spielten beide Teams zunächst noch etwas verkrampft, ehe Nickol und Felix Maurer zwei erstklassige Chancen nicht nutzten (14./15.). Wenig später erreichte ein perfekt getimter Schnittstellenpass von Werner Regisseur Florian Maurer, der nur noch regelwidrig am Abschluss gehindert werden konnte. Den Strafstoß verwandelte Felix Maurer sicher. Ebenso sehenswert war auch die Kombination zum 2:0, als Florian Maurer Nickols Rückpass von der Grundlinie aus Nahdistanz verwandelte.

In der 57. Minute vergab der agile, aber zu wenig unterstützte Geiger freis tehend vor Torwart Fiedler die einzige Chance der Gäste. In der Folge dominierten die Gastgeber klar, übertrieben aber mitunter das Einzelspiel. So nutzte lediglich der überragende Nickol eine der vier guten Torchancen zum 3:0 (62.). wel Schiedsrichter: Marcus Kolenda / Tore: 1:0 Fe. Maurer (18. / Foulelfmeter), 2:0 Flo. Maurer (30.), 3:0 Nickol (62.).

FC Burgkunstadt - DJK-SV Neufang4:1 (3:1)

Mit einer starken Mannschaftsleistung gewann der FCB. Bereits in der Anfangsphase legten die Hausherren den Grundstein für den klaren Erfolg. Portner, nach starker Vorlage von Taeger, und Taeger per Kopf trafen in der ersten Viertelstunde und sorgten für einen beruhigenden Vorsprung. Zwar verkürzte Jakob nach einer halben Stunde, aber wiederum Portner stellte den alten Abstand zur Pause her.

Nach dem Seitenwechsel ließen die Hausherren einige Chancen liegen. Aber lediglich Kleuderlein traf per Kopf ins Schwarze und besorgte den 4:1-Endstand für den FCB. red Schiedsrichter: Jonas Kux / Tore: 1:0 Portner (5.), 2:0 Taeger (17.), 2:1 Jakob (28.), 3:1 Portner (34.), 4:1 Kleuderlein (63.).