Wie alle anderen Teams des Landkreises kämpften auch die Reitscherinnen in der Vorbereitung mit den Widrigkeiten des Winters. Schneebedeckte oder im weiteren Verlauf matschige Plätze begrenzten zwar die Möglichkeiten eines ordentlichen Trainingsbetriebs, doch gerade der wichtige konditionelle Bereich konnte so forciert und verbessert werden.
Das spielerische Können stellten die Frauen in ihren Testspielen auf Hart- beziehungsweise Kunstrasenplatz gegen den TSV Himmelkron, Post SV Nürnberg und den FC Saalfeld unter Beweis. Alle drei Spiele konnten sie für sich entscheiden, wenngleich nicht nur der Trainer weiß, dass man sich davon nicht blenden lassen dürfe und im technischen und taktischen Bereich durchaus Verbesserungspotential vorliegt.

Potenzial ausschöpfen

Und genau dieses Potenzial will die Mannschaft ausschöpfen, um die Rückrunde besser als die Vorrunde
zu gestalten. Eine effizientere Chancenauswertung in der Offensive bei verstärkter Konzentration in der Defensivarbeit aller Mannschaftsteile - so soll das Erfolgsrezept für die kommenden Spiele lauten.
Am ersten Spieltag der Rückrunde hat der SV Reitsch sowieso noch etwas gut zu machen, denn das Hinspiel in Nabburg gaben die SV-Frauen verdient mit 0:2 her. Doch wenn sie nun gestärkt, mit mehr Einsatzwille, mit mehr Kampf- und Laufbereitschaft, die Partie angehen, können sie den ersten Spieltag mit einem positiven Resultat abschließen. Schließlich möchte der SV Reitsch Platz um Platz in der Tabelle nach oben klettern. Ihren Teil dazu beitragen wird "Neuzugang" Miriam Krug, die nach ihrem Studium in die Heimat zurückkehrt und ihre Fußballschuhe nun wieder für den SV Reitsch schnürt.
Auch der Gast aus Nabburg hat sich in der Winterpause verstärkt, muss aber nach wie vor auf Leistungsträgerin Alexandra Neubauer verzichten, die mit einem Kreuzbandriss seit Oktober ausfällt. In der Tabelle befinden sich die Oberpfälzerinnen punktgleich mit dem Dritten auf Platz 4. Die Tabelle musste in der Winterpause neu berechnet werden, denn Dettelbach und Ortsteile hat seine Mannschaft zurück gezogen. Damit wurden alle ihre Partien aus der Wertung genommen.
Mit einem Sieg würden die Reitscherinnen wieder an dieses erste Tabellendrittel aufschließen, und genau das haben sie sich für das erste Rückrundenspiel auch vorgenommen. Sie hoffen dabei, wie gewohnt, von vielen Zuschauern unterstützt zu werden und das neue Jahr 2015 erfolgreich zu meistern.