In einem guten Landesliga-Spiel trennten sich beide Teams mit einem gerechten Unentschieden. Beide Mannschaften suchten ihr Heil in der Offensive und zeigten den wenigen Zuschauern technisch versierten Fußball. Die Gäste blieben durch ihr starkes Stürmerduo Martin Walther und Ertac Tonka bis zur letzten Minute gefährlich. Immer wieder trieb der agile Smrha seine Kameraden nach vorne, und hinten stand der auffällige Lukas Zakrzewski wie der berühmte Turm in der Abwehr.

Tobias Dalke trifft den Pfosten

Die Hochfranken machten in der Anfangsphase ihrem Namen alle Ehre und spielten richtig gut vorwärts, verwerteten ihre Chancen aber nicht. Es dauerte eine Viertelstunde bis zur ersten Möglichkeit der Frankenwälder, doch traf Tobias Dalke mit einem gezirkelten Freistoß nur den Pfosten.
Pech hatte auf der anderen Seite der quirlige Walther, der neben das SV-Tor schoss (19.).
Als Patrick Sudol in der 25. Minute Schlussmann Sebastian Blechschmidt schon umkurvt hatte, erstarb den Friesener Anhängern der Torschrei auf den Lippen, weil ein FC-Verteidiger den zu lasch getretenen Ball noch von der Linie kratzte. Gut aufgepasst hat auf der anderen Seite TW Blechschmidt, der einen Schuss von Yannik Krebs über die Latte lenkte (38.).
Vor der Pause wurde es dann richtig spannend. Der baumlange Zakrzewski hatte sich in den Friesener Strafraum geschlichen und ließ mit einem Bogenkopfball wie aus dem Bilderbuch Torhüter Sven Walther keine Chance (42.). Im Gegenzug prüfte Dalke den Gästetorwart, der reaktionsschnell parierte. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff legte Sudol gekonnt für Sturmführer René Schubart auf, der sicher zum 1:1 einköpfte.
Die Gäste schienen sich mit dem Remis aber nicht abzufinden und berannten nach dem Wechsel vehement das Tor der Hausherren. Gleich zweimal innerhalb von Sekunden musste der überzeugende SV-Torhüter Schüsse von Walther und Tonka abwehren (48.). Nachdem Lima zunächst das Leder übers Gehäuse gedroschen hatte, fand er in Sven Walther, der mit Fußabwehr klärte, seinen Meister.
Den Gastgebern winkte dann doch noch der Sieg, doch parierte Schlussmann Blechschmidt einen von Frank Fugmann getretenen Foulelfmeter, nachdem René Schubart von Jaroslav Smrha von den Beinen geholt worden war (82.). Auch der FC Röslau hätte noch gewinnen können, doch verpasste ein Gästeakteur denkbar knapp.
SV Friesen: Walther - Roger, Meyer, Zwosta, Scholz (59. Fugmann) Beetz, Schubart, Hahn, Krebs, Sudol (76. Fröba), Dalke
FC Vorwärts Röslau: Blechschmidt - Smrha, Benker, Sieg, Walther, Dippold, Neumann (51. Knoblauch), Zakrzewski Tonka, Lima (74. Spörl), Yavuz
Tore: 0:1 Zakrzewski (42.), 1:1 Schubart (45.)
SR: Scharf (TSV Pressath)
Zuschauer: 90
Gelbe Karten: Meyer, Scholz, Sudol / Smrha, Benker, Sieg, Dippld
Gelb-rot: - / Smrha (82.)