Windheim — Die zahlreichen Zuschauer sahen auf der Sportanlage des TSV Windheim ein kurzweiliges und interessantes Endrundenturnier um den Sparkassenpokal. In der Vorrunde standen sich der SV Friesen und die JFG Rodochtal (3:1) sowie die gastgebende JFG Rennsteig und die JFG Oberes Rodachtal (3:0) gegenüber. Als Schiedsrichter fungierten Wolfgang Romig (SV Gifting) und Johannes Fröba (TSV Neukenroth), welche mit den meist sehr fair geführten Begegnungen keinerlei Probleme hatten.

Spiel um Platz 3

JFG Rodachtal - JFG Oberes Rodachtal 8:1 (5:1)
Vom Anstoß weg war die JFG Rodachtal das agilere Team und hatte bereits in der 3. Minute die erste Großchance, als N. Masel freistehend am Tor vorbeiköpfte. Besser machte er es dann nur zwei Minuten später und erzielte
per Dropkick den Führungstreffer. Völlig überraschend fiel dann der Ausgleich, als D. Bartel einen der wenigen Offensivbemühungen seiner Mannschaft zum 1:1 abschloss (8.). Postwendend hatte die JFG Rodachtal die Möglichkeit, wiederum in Führung zu gehen, doch wurde hier der Schuss spektakulär auf der Linie geklärt. Wenig später war es dann doch soweit, als S. Schlee in der 16. Minute seine Farben mit 2:1 in Front brachte. Nur eine Minute später ließ der gut aufgelegte N. Masel das 3:1 folgen, somit war die Gegenwehr der JFG Oberes Rodachtal gebrochen.

In der zweiten Halbzeit verflachte das Spiel,wohl auch auf Grund der hohen Temperaturen, wobei die JFG Rodachtal Ball und Gegner laufen ließ und weitere Treffer fast im Minutentakt fielen. Herauszuheben ist dabei P. Stadelmann, der gleich viermal erfolgreich war. Zudem war J. Herrmann erfolgreich. Lediglich TW Kryzer verhinderte mit guten Reflexen eine noch höhere
Niederlage.

Finale

JFG Rennsteig - SV Friesen 0:2 (0:0)
Beide Mannschaften begannen verhalten, und nach einer Abtastphase kam Adem Kobal zum Kopfball, welcher aber über das SVF-Gehäuse strich. Der agile Fabian Müller steuerte dann in der 13. Minute ganz allein auf JFG-Torhüter Sengül zu, welcher aber bravourös reagierte. Der SV Friesen zeigte die aktivere Spielweise, konnte aber die zum Teil hochkarätigen Chancen noch nicht nutzen. Einzig A. Kobal konnte Offensivaktionen für die JFG erarbeiten, blieb aber häufig in der vielbeinigen Abwehr der Friesener hängen (24.). Auf der Gegenseite verfehlte ein Schuss von F. Müller knapp das Ziel (27.).

Nach der Halbzeit nahm das Spiel nun deutlich an Härte zu. Eine Freistoßflanke verwandelte Fabian Müller zur verdienten Führung des SV Friesen (34.). Die große Chance zum 2:0 vergab P. Jungkunz, als er aus kurzer Distanz über das Tor schoss. Kein Glück hatte auf JFG-Seite Hoff, als sein Schuss ebenfalls zu hoch angesetzt war (55.). Das Spiel entscheiden können hätte Puff, als er allein auf den JFG-TW zusteuerte, aber knapp verzog. Nur eine Minute machte er es besser und erzielte mit dem Schlusspfiff den verdienten 2:0-Endstand für den SV Friesen gegen eine JFG Rennsteig, die besonders in der zweiten Halbzeit deutlich zu passiv agierte.
Bei der anschließenden Siegerehrung bedankte sich Kreisjugendleiter Michael Deuerling beim Ausrichter des Turniers, der JFG Rennsteig, sowie dem TSV Windheim für die Bereitstellung der Sportanlage. Sein besonderer Dank galt der Sparkasse Kulmbach-Kronach, vertreten durch Peter Ebertsch, Peter Goihl sowie Karlheinz Backer.