Riesenjubel in Steinbach! Nach einem Jahr in der A-Klasse 6 gelingt dem SC Steinbach durch ein 2:0 gegen den FC Burggrub die Rückkehr in die Kreisklasse. Auf diese muss der ATSV Gehülz noch etwas warten. Nach der Niederlage gegen die SpVgg Obersdorf haben die Gehülzer am kommenden Mittwoch um 18.30 Uhr eine weitere Chance gegen den FC Burggrub.

FC Burggrub - SC Steinbach/W 0:2 (0:2)

Die über 500 Zuschauer sahen in den ersten 15 Minuten keinerlei Nervosität von beiden Mannschaften. Dann kamen die Steinbacher aber besser ins Spiel und beherrschten die erste Spielhälfte. Die Grüber spielten regelrecht desorientiert im Mittelfeld und mussten in der 21. Minute das 0:1 hinnehmen. Nach einer Flanke stieg Flender hoch und köpfte den Ball über den Torwart hinweg ins Tor. Nur zehn Minuten später setzte sich Flender nach einem Stoppfehler im Mittelfeld auf der rechten Seite durch und schob den Ball in die Mitte. Dort traf Grüdl zum 0:2.

Nach dem Wechsel waren die ersten zehn Minuten wieder ausgeglichen. Ab diesem Zeitpunkt hatte Burggrub dann etwas Oberwasser und Leicht hätte in der 70. Minute per Kopf den Anschlusstreffer machen müssen. Nur zwei Minuten später nahm sich Zäther ein Herz aus 25 Metern und knallte den Ball nur knapp über die Latte. Nach diesem Zeitpunkt plätscherte das Spiel bis zum Abpfiff hin und her. Die Stamicher haben das Spiel über die gesamte Spielzeit gesehen verdient gewonnen. had/die

Tore:
0:1 Flender (21.), 0:2 Grüdl (31.), / SR: Andre Denzlein (Hochstadt a. Main) / Zuschauer: 481.

SpVgg Obersdorf - ATSV Gehülz 2:1 (0:0)

Die SpVgg dominierte die erste Hälfte, vergab aber zwei klare Chancen und so ging es mit einem für den ATSV schmeichelhaften 0:0 in die Halbzeit. Kurz nach Wiederanpfiff belohnten sich die Obersdorfer für ihre Angriffsfreude: Eine präzise Flanke von rechts verwertete Hanft per Kopf zur verdienten Führung.

In der Folge gab die SpVgg allerdings das Heft aus der Hand und ließ Gehülz immer mehr ins Spiel kommen. So hatte sich der ATSV auch den Ausgleich nach einem strammen Schuss von Andre Brendel durchaus verdient. In den letzten Minuten drängten beide Teams auf den Siegtreffer, ließen aber beide einige Chancen liegen - bis Obersdorf in der Nachspielzeit einen Freistoß zugesprochen bekam. Der Ball ging über die Verteidigung, Max Wagner hinterher, der per Kopf zum Klassenerhalt der SpVgg verwandelte. Der ATSV hat am Mittwoch um 18.30 Uhr die nächste Chance auf den Aufstieg in die Kreisklasse.
red
Tore: 1:0 Hanft (51.), 1:1 A. Brendel (85.), 2:1 Wagner (90.+4) / SR: Veit Kimmel / Zuschauer: 500.