Mit der Mannschaft Andreas und Dennis Klinger hatte sich der Radsportverein Concordia (RVC) Steinwiesen für die bayerische Meisterschaft in Kissing bei Augsburg qualifiziert. In einem Sechser-Feld endete dieser Wettbewerb mit dem vierten Platz für das Duo aus dem Rodachtal.
In der Vorrunde zeigten am ersten Turniertag die Klingers durchaus ansprechende Leistungen. So wurden gegen Stein III (5:2) und Augsburg (9:3) deutliche Siege eingefahren, und von Goldbach trennte man sich 3:3-Unentschieden. Nur gegen die Zweit-Bundesligisten RMC Stein II (2:7) und Kissing (5:8) mussten Niederlagen hingenommen werden. Mit den erreichten sieben Zählern wurde der vierte Rang belegt, der zum Einzug ins Halbfinale berechtigte.

Dort war zunächst Stein II erneut der Kontrahent, und auch diesmal zogen die Frankenwälder den Kürzeren (4:7). Der klassenhöhere Gegner kam dabei frühzeitig zu einem Zwei-Tore-Vorsprung, der zu einem 2:4-Halbzeitstand