Der TSV Ebersdorf bleibt auch in der nächsten Saison A-Klassist. Im Relegationsspiel zur Kreisklasse unterlag der TSV in Wilhelmsthal der SG Marktzeuln/Schwürbitz II mit 2:4, die in der zweiten Runde nun auf den Sieger der heutigen Partie zwischen dem SV Bergdorf-Höhn und dem FC Bad Rodach trifft.

Marktzeuln/Schwürbitz II -TSV Ebersdorf 4:2 (2:1)

Die Entscheidung zugunsten der SG fiel erst in der Nachspielzeit. Nach einem Befreiungsschlag lief Weigl alleine aufs Tor zu und verwandelte eiskalt zum 4:2 für die Zeulner. Dabei sah es zu Beginn noch gut aus für den TSV. Bereits in der 4. Minute brachte Manuel Neubauer seine Mannschaft mit 1:0 in Führung. Doch die Antwort der Spielgemeinschaft ließ nicht lange auf sich warten: Nur vier Minuten später glich Weigl zum 1:1 aus.

In der 21. Minute ließ Proske eine gute Gelegenheit für Marktzeuln II aus, denn er setzte den Ball neben das Tor. Gleich im Gegenzug blieb Torwart Schäfer Sieger im Duell mit König. Drei Minuten später ging die SG durch Göhl verdient in Front. Die Marktzeulner zeigten sich in dieser Phase spielfreudiger, Ebersdorf verteidigte und lauerte auf Konter. In der Folge wuchs der Druck auf die Ebersdorfer Defensive immer weiter. Besonders über die rechte Seite war die SG stets gefährlich. Doch bis zur Halbzeitpause hielt der TSV den knappen Rückstand.

Vier Minuten nach Wiederanpfiff umkurvte Niechziol den TSV-Keeper, doch der Winkel war zu spitz und er traf nur das Außennetz. In der 56. Minute landete der Ball aber dann doch im Ebersdorfer Kasten. Weigl sorgte mit seinem zweiten Treffer für die vermeintliche Vorentscheidung. Auch danach drängte die SG weiter. Proske versuchte es frei stehend aus sechs Metern zentraler Position, doch Apel parierte. Der TSV-Torwart stand auch in den folgenden Minuten im Fokus und hielt seine Mannschaft weiter im Spiel.

In der letzten Viertelstunde warf Ebersdorf alles nach vorne, doch die SG verteidigte gut und kam ihrerseits noch zu einigen Gelegenheiten. Dann kam jedoch die 84. Minute und der eingewechselte Feuerpfeil. Mit einem Abstauber brachte er sein Team nochmals heran. In der 90. Minute dann die Riesenchance zum Ausgleich, aber Torwart Schäfer parierte in letzter Not den Versuch von Andreas Traut. In der Nachspielzeit setzten die Ebersdorfer den Gegner gewaltig unter Druck, doch Weigl machte mit dem 4:2 in der vierten Minute der Nachspielzeit alles klar. red SG Marktzeuln/Schwürbitz II: Schäfer - Flieger, Göhl (46. Stadelmann), Karl, Matuschek, Proske, Berthold, Weigl, Niechziol 80. Vogel), Fischer, Werner. TSV Ebersdorf: Apel - Tomaschko, N. Krumm (87. Rommel), Stärker, Möller, T. Traut, Großmann (61. Feuerpfeil), Ma. Neubauer, P. Krumm, Mi. Neubauer, König (41. A. Traut). Tore: 0:1 Ma. Neubauer (4.), 1:1 Weigl (8.), 2:1 Göhl (24.), 3:1 Weigl (56.), 3:2 Feuerpfeil (84.), 4:2 Weigl (90.+4) / SR: Stefan Mildenberger / Zuschauer: 195.