Die SpVgg Jahn Forchheim war für den Bezirksligisten in der 1. Runde des BFV-Verbandspokals eine Nummer zu groß. Das Team von Ex-Profi Christian Springer dominierte vor 127 Zuschauern erwartungsgemäß über die komplette Spieldauer, konnte seine Überlegenheit aber erst im zweiten Abschnitt in Tore ummünzen.

BFV-Verbandspokal, 1. Runde

FC Mitwitz - Jahn Forchheim 0:6 (0:0)

Die ballsicheren Gäste bestimmten von Beginn an das Spielgeschehen.Sie zeigten ein gepflegtes Kurzpassspiel, agierten aber auch des Öfteren mit gefährlichen Steil - und Diagonalpässen. Die Gastgeber standen tief gestaffelt und kompakt. Mit einer guten Laufarbeit schafften sie es, die Räume eng zu machen. Bereits nach zwei Minuten gelang dem auffälligen Drazen Misic eine Direktabnahme, die knapp über den Querbalken zischte. Nach einer Viertelstunde erhöhte der Jahn, der vor allem spielerisch überzeugen konnte, immer mehr den Druck und kreierte einige Chancen. So wurde ein Abschluss von Samir Tatarevic nach einer zu kurzen Kopfballabwehr zur Ecke abgefälscht. Eine gute Chance hatte Imrann Moumouni in der 24. Minute, dessen angeschnittener Ball um Zentimeter am unteren Eck vorbeiging. Die einzige Halbchance für die Steinachtaler hatte Niklas Arm nach einem Steilpass von Müller, der Abschluss war jedoch zu schwach und bereitete Torhüter Axel Hofmann keine Probleme. Die Forchheimer agierten weiterhin sehr geduldig, brachten aber vor der Pause nichts Zählbares mehr zu Wege.

Nach dem Seitenwechsel kam der Jahn hellwach aus der Kabine: in der 47. Minute verwandelte Kapitän Noppenberger einen berechtigten Handelfmeter flach ins untere Eck zum 0:1. Nach diesem "Dosenöffner" nahm das Unheil aus Sicht des FCM seinen Lauf. Nur zwei Minuten später scheiterte Kevin Fuhrmann im Eins-gegen-Eins gegen Tormann Kevin Sünkel am Pfosten. Nach einer knappen Stunde gab es eine unübersichtliche Situation im Fünfmeterraum der Heimmannschaft, bei der Nicolas Schwab den Ball zum 0:2 über die Linie stocherte. Bei der Heimmannschaft schwanden nun immer mehr die Kräfte. In der 73. Minute wurde ein Schuss von Hoffmann unglücklich zum 0:3 abgefälscht. Acht Minuten später kombinierten sich die Forchheimer zum 4:0, Nagengast war erfolgreich. Nach zwei Toren von Tatarevic in der 82. und 86. Minute war das halbe Dutzend voll. Ein verdienter Sieg des Landesligisten.

FC Mitwitz: Sünkel - Ch. Müller, St. Müller, Engel, Te Kloot, Parchent (71. Vetter), Arm, Büttner (82. Fassold), Schmidt, Gentzsch (65. Totzauer), Föhrweiser (65. Weiß) / Jahn Forchheim: Hofmann, Fuhrmann, Reinhardt (63. Lee), Misic (63. Hofmann), Rupp (63. Nagengast), Tatarevic, Hoffmann, Schwab, Noppenberger, Schwab, Moumouni (73. Goldammer) / Schiedsrichter: Schwarzmann (Scheßlitz) / Zuschauer: 127 / Tore: 0:1 Noppenberger (47., Elfmeter), 0:2 Schwab (57.), 0:3 Hoffmann (73.), 0:4 Nagengast (81.), 0:5 Tatarevic (82.), 0:6 Tatarevic (86.)