Der DJK-SV Neufang hat den Patzer des SC Jura Arnstein in der Kreisliga genutzt und ist bis auf zwei Punkte auf den Spitzenreiter herangerückt. Mit einem Sieg im Nachholspiel beim SCW Obermain am kommenden Samstag könnten die Neufanger auf Platz 1 überwintern.

Der FC Mitwitz II könnte mit einem Dreier am kommenden Sonntag im Nachholspiel beim FC Wallenfels auf dem Relegationsplatz überwintern. Der Aufsteiger kassierte am Sonntag eine herbe 2:7-Klatsche in Lichtenfels. Der TSV Ludwigsstadt entschied das Kellerduell beim VfR Johannisthal für sich. VfR Johannisthal - TSV Ludwigsstadt 0:2 (0:1)

In der sechsten Minute köpfte VfR-Akteur Greser den Ball aus dem Sechzehner. TSV-Spielertrainer Pfeiffer nahm die Kugel direkt und vollendete unhaltbar zum 0:1. Zehn Zeigerumdrehungen später die erste Aktion der Hausherren. Einen gefährlichen Freistoß von Greser verlängerte Sachs, doch Keeper Sieber war auf dem Posten. VfR-Stürmer Kraus leitete das Spielgerät per Kopf wunderschön in den Lauf von Gaertig. Auch dieser scheiterte an Sieber (26.). Auf der Gegenseite ein Abschluss von Waecker. Mayer hielt sicher (27.). Kurz vor der Halbzeit eine gute Chance abermals für Waecker. Er stellte sein Visier aber zu hoch ein (40.).

Nach dem Wechsel wurde die Partie von beiden Seiten kampfbetonter. Johannisthal stellte ergebnisbedingt um und spielte wesentlich offensiver. Effektiver agierten jedoch die Gäste in Person von Frunske. Nach einem langen Einwurf verlängerte Hartfil den Ball unglücklich vor die Füße des Torschützen (0:2/59.). Die abstiegsbedrohten Gastgeber fanden in der Folge keine Mittel, um die Defensive zu knacken. Als der einheimische Hofmann von Sieber gelegt wurde, forderten die Zuschauer die Rote Karte, denn der Torsteher war letzter Mann. Schiedsrichterin Stelzner gab jedoch nur Gelb (75.). Zuvor hätte Pfeiffer mit Gelb-Rot wegen Ballwegschlagens den Platz verlassen können. Dann ein starker Freistoß von Hofmann, aber Sieber noch besser (80.). Fischbach dann fast mit der Entscheidung. Sein Heber landete über dem Gehäuse (85.). mb Tore: 0:1 Pfeiffer (6.), 0:2 Frunske (59.) / SR: Lisa Stelzner (TSV Heldritt). FC Mitwitz II - SV Friesen II 1:1 (1:0)

Die Gäste übernahmen von Beginn an die Initiative und drängten, angetrieben vom stark aufspielenden Fugmann, auf das Führungstor. Die Gastgeber standen in der Defensive gut und warfen kämpferisch alles in die Waagschale, um ihren Kasten sauberzuhalten. Offensiv agierten die Steinachtaler mit langen Bällen, die jedoch meist beim Gegner landeten oder im Niemandsland verpufften. In der 21. Minute gingen die Mitwitzer durch ein kurioses Eigentor in Führung. Ein Friesener wollte zum Torwart zurückspielen, der sich anscheinend nicht schlüssig war, was er mit dem Ball anfangen sollte und so hoppelte die Kugel an ihm vorbei ins Tor. Bis zur Pause hatten die Friesener zwar einige Chancen zum Ausgleich, die der fehlerfrei agierende Torwart Ari jedoch zunichtemachte.

Nach der Pause verstärkten die Gäste den Druck und kamen in der 57. Minute durch Fugmann mit einem unhaltbaren Schuss von der Strafraumgrenze zum Ausgleich. Nur sechs Minuten später parierte Ari einen Foulelfmeter von Daumann. Die größte Chance zum Siegtreffer für Friesen hatte Bauer in der 69. Minute, als er ein gutes Anspiel von Daumann aus fünf Metern per Direktabnahme neben das Tor semmelte. So blieb es beim Unentschieden, dass aufgrund der kämpferischen Leistung der Gastgeber nicht einmal unverdient war. wei Tore: 1:0 Eigentor (21.), 1:1 Fugmann (57.) / SR: Christian Deuber (SpVgg Isling). SV W'/Neuengrün - SCW Obermain 1:4 (0:2)

Die "Wölfe" boten ihren Fans die schlechteste Saisonleistung. In der ersten Hälfte war nur ein einziger schöner Angriff Richtung gegnerisches Tor zu sehen, und dies war gleich vom Anstoß weg. Danach machte man den Gast durch andauernde Fehlpässe und unnötige Fouls stark. Durch einen Freistoß, der vom Innenpfosten ins Netz prallte, kam der SCWO zum 0:1. Nur wenige Minuten später flankte ein Gästespieler nach einem gravierenden Abwehrfehler nach innen und Al Lami brauchte nur den Fuß zum 0:2 hinhalten.

In der zweiten Hälfte sah man von den Gastgebern nicht viel. In der 52. Minute wurde eine schöne Hereingabe übers Gehäuse gejagt. Danach war wieder der Gast zugegen und Al Lami erhöhte wiederum nach einem Abwehrfehler. Nur kurze Zeit später wurde Bilek schön freigespielt und verkürzte. Doch bereits zwei Minuten später stellte abermals Al Lami nach einem weiteren groben Schnitzer in der heimischen Abwehr das Endergebnis her. Der Wölfe-Keeper, der beste Akteur der Heimelf, verhinderte eine noch höhere Niederlage. gb Tore: 0:1 Friedlein (12.), 0:2 Al Lami (19.), 0:3 Al Lami (71.), 1:3 Bilek (76.), 1:4 Al Lami (78.) / SR: Andreas Wagner (Selb). SC Jura Arnstein - TSV Weißenbrunn 1:1 (1:0)

Die Juraboys beherrschten fast 90 Minuten lang den Gegner, ließen aber beste Chancen ungenutzt. Bereits nach wenigen Minuten hatten Raab und Hopfenmüller die Möglichkeit zum 1:0, trafen aber aus zehn Metern den Ball nicht richtig. Den TSV-Akteuren fiel bis auf einen Weitschuss nicht viel ein. Nach einer halben Stunde legte Freitag mustergültig für Reh auf, der beim Einschuss von den Beinen geholt wurde. Den fälligen Elfmeter verwandelte Freitag zum 1:0. Als Pfreundner danach mit Rot vom Platz musste, hätte Arnstein die Partie frühzeitig entscheiden müssen, doch Hopfenmüller, Will und Freitag scheiterten entweder am TSV-Keeper oder setzten den Ball übers Tor. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff nutzten die Gäste ihre einzige Chance bei einem Eckball, den Alexander Jörg aus fünf Metern einköpfte. In der Folgezeit spielte Arnstein Einbahnstraßen-Fußball auf das Gästetor und hatte weitere drei Hochkaräter, die aber Betz aus nächster Nähe leichtfertig vergab. wr Tore: 1:0 Freitag (25./FE), 1:1 A. Jörg (47.) / SR: Thomas Fuchsstadt. FC Stockheim - SpVgg Lettenreuth 1:2 (0:1)

Beflügelt von zwei klaren Siegen aus den Vorwochen begannen die Bergleute furios. Jungkunz, Ramming und Wittmann hatten drei torgefährliche Aktionen, wobei dem allein vor Torwart Kaya stehenden Ramming die Riesenchance wegen einer unglücklichen Nicht-Vorteilsauslegung genommen wurde. Den stattdessen verhängten Freistoß aus 20 Metern setzte René Schubart an den Pfosten. Zur Mitte des ersten Durchgangs wurde Lettenreuth stärker. Bei zwei Großchancen verhinderte der Stockheimer Keeper Fleischmann die Führung. In der 33. Minute sorgte Eberth nach einem Konter für das 0:1. Der FC Stockheim war weiter mehr als ebenbürtig, verpasste aber bis zur Pause leichtfertig drei weitere gute Torchancen.

Der zweite Durchgang verlief weniger spektakulär. Lettenreuth hatte früh zwei Chancen und verwaltete die knappe Führung danach mit großer Cleverness. Die Hausherren kamen nun kaum noch gefährlich nach vorne. Als Beloch in der 80. Minute mit all seiner Klasse auf 0:2 erhöhte, war das noch einmal ein später Weckruf für Stockheim: Hanke scheiterte nur knapp und Wittmann verkürzte auf 1:2. Doch mit ihrer großen Reife und Erfahrung überstanden die Gäste auch die achtminütige Nachspielzeit. ds Tore: 0:1 Eberth (33.), 0:2 Beloch (80.), 1:2 Wittmann (89.) / SR: Reiner Rauh (Zedtwitz).

DJK Lichtenfels - FC Wallenfels 7:2 (6:1)

Ein Feuerwerk brannten die DJKler in den ersten 20 Minuten gegen völlig überforderte Wallenfelser ab. In prächtiger Spiellaune zeigten sich die jeweiligen Doppeltorschützen Bozkaya (11./15.) und Koch (3./13.) bis zum 4:0. Demirel erhöhte kurz darauf per Elfmeter auf 5:0 (17.). Jetzt schalteten die Gastgeber einen Gang zurück, so dass die FCler auch offensiv am Spiel teilnehmen konnten. Dies nutzte Zeitler mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze zum 5:1. Kurz vor der Pause stellte Bozkaya den alten Abstand wieder her.

In Hälfte 2 verflachte die Partie und es dauerte bis zur 70. Minute, bis Bozkaya zum vierten Mal zuschlug (7:1). Die nie aufsteckenden Gäste verkürzten durch Zwosta auf 7:2, ehe kurz vor dem Ende Köhlmann an DJK-Schlussmann Surenthiran vom Elfmeterpunkt scheitert. jk Tore: 1:0 Koch (3.), 2:0 Bozkaya (11.), 3:0 Koch (13.), 4:0 Bozkaya (15.), 5:0 Demirel (17./FE). 5:1 Zeitler, 6:1 Bozkaya, 7:1 Bozkaya (70.), 7:2 Zwosta / SR: Stefan Schmitt. FC Lichtenfels II - FC Marktgraitz 1:0 (0:0)

Von Beginn an erspielten sich die Korbstädter eine optische Überlegenheit. Die erste richtige Chance hatten aber die Gäste, doch Fojer zielte nach einer guten halben Stunde zu hoch. Jetzt wurden die Aktionen der Heimelf zwingender. Nachdem Zollnhofer in der 40. Minute nur den Pfosten des Gästegehäuses traf, fiel kurz vor der Pause der entscheidende Treffer. Einen schönen Angriff über Zollnhofer und Fischer vollendete Schunke zum 1:0.

Nach dem Seitenwechsel verpassten es die Lichtenfelser, die Führung auszubauen. David Lauterbach im Tor der Gäste hielt seine Farben im Spiel. nec Tore: 1:0 Schunke (42.) / SR: Yannik Wolf.

FC Burgkunstadt - DJK-SV Neufang 1:2 (0:1) Eine turbulente Schlussphase sahen die 70 Zuschauer in Burgkunstadt. Der Tabellenzweite aus Neufang ging in der 13. Minute durch Bastian Hader in Führung. Die abstiegsbedrohten Burgkunstadt hielten in der Folgezeit ihr Tor sauber. Der Ausgleich für die Heimelf erzielte fünf Minuten vor Abpfiff Sebastian Hiller per Foulelfmeter. Doch die Neufanger zogen in der Nachspielzeit noch den Kopf aus der Schlinge. Per Foulelfmeter erzielte Tobias Förtschbeck den Siegfreffer für die DJKler, die nun mit einem Sieg nächste Woche im Nachholspiel beim SCW Obermain zur Winterpause noch auf Rang 1 klettern können. red Tore: 0:1 Hader (13.), 1:1 Hiller (85./FE), 1:2 Förtschbeck (90./FE) / SR: Veit Kimmel.