Der TSV Weißenbrunn konnte sich mit einem Auswärtssieg in Lichtenfels etwas Abstand im Tabellenkeller der Kreisliga verschaffen, da auch die Konkurrenten aus Stockheim, Mitwitz und Ludwigsstadt Punkte liegen ließen. TSV Ludwigsstadt - FC Marktgraitz 2:2 (1:1)

In der zehnten Minute brachte Feuerpfeil den TSV in Führung. Nach einem Eckball fiel ihm der Ball vor die Füße und er netzte aus fünf Metern flach ins Eck ein. Das Spiel wog hin und her, ohne große Torszenen. Ludwigsstadt war zwar die gefährlichere Mannschaft, im letzten Drittel fehlte jedoch die Genauigkeit. Kurz vor der Halbzeit glichen die Gäste nach einem berechtigten Strafstoß durch Bülling aus.

In der 61. Minute verwandelte Lippert einen berechtigten Handelfmeter für den TSV und verpasste es anschließend, den Sack zuzumachen, spielte vor allem seine Konter zu unsauber aus. Marktgraitz hatte aus dem Spiel heraus keine Torchancen, spielte jedoch gefälliger. Mit der letzten Aktion erzielte Fojer das 2:2. Welsch setzte sich im Strafraum durch, legte den Ball quer und Fojer musste nur noch zum gerechten Ausgleich einschieben (90.). red Tore: 1:0 Feuerpfeil (10.), 1:1 bülling (37./FE), 2:1 Lippert (61./HE), 2:2 Fojer (90.) / SR: Veit Kimmel. SC Jura Arnstein - FC Stockheim 1:0 (0:0)

In einer schwachen ersten Halbzeit verbuchte kein Team eine nennenswerte Torchance für sich. Nach dem Seitenwechsel schaltete Arnstein läuferisch einen Gang höher, ohne im Abschluss zu überzeugen. Die einzige Chance bis dato hatte Raab mit seinem Flachschuss an den Außenpfosten. Die Gäste, die im ersten Spielabschnitt noch mehr Spielanteile hatten, sahen sich mit zunehmender Spielzeit in der Defensive. Arnsteins Angriffsspiel wirkte jetzt etwas variabler und entschlossener. Dies führte zu mehreren Eckbällen und Freistößen für die Juraboys. Fünf Minuten vor Spielende trat Schütz einen dieser Eckbälle scharf nach innen und Tremel köpfte den Ball unhaltbar ins Netz. reh Tor: 1:0 Tremel (85.) / SR: Reiner Goldschmidt. FC Lichtenfels II - TSV Weißenbrunn 1:2 (0:2)

In der ersten Hälfte waren die Gäste giftiger in den Zweikämpfen und ließen kaum Offensivaktionen der Heimelf zu. Im Spiel nach vorne brachten die Weißenbrunner die Lichtenfelser Abwehr des öfteren in Verlegenheit. Durch Abwehrfehler begünstigt führten die Gäste nach Toren von Wolf und Brendel zur Pause verdient mit 2:0.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Lichtenfelser Glück, als Brendel den Ball an die Querlatte setzte. Diese Aktion rüttelte die Korbstädter auf. In der 52. Minute setzte Hatzold nach einem Eckball die Kugel per Kopf an den Pfosten und netzte den Nachschuss zum 1:2 ein. Die Korbstädter drängten die Gäste nun in die Defensive und hatten durch Pfadenhauer, Fischer und Pranjic Chancen auf den Ausgleich. Die Weißenbrunner brachten den Vorsprung aber mit Kampfkraft und etwas Glück zum nicht unverdienten Auswärtssieg über die Zeit.nec Tore: 0:1 Wolf (34.), 0:2 Brendel (41.), 1:2 Hatzold (52.) / SR: Roberto Opris. SV Friesen II - VfR Johannisthal 3:1 (1:1)

Das Kerwaspiel in Friesen begann mit einem Paukenschlag. Nach einem VfR-Freistoß von Hofmann köpfte Greser den Ball ins Tor. Die Antwort der Friesener ließ nicht lange auf sich warten. Erst schoss Fugmann knapp übers Tor und kurz danach bekamen die Gäste den Ball nicht geklärt. David Fischer bediente Peter mit einer Flanke und dieser schoss ins kurze Eck. Das Spiel war wieder offen mit einem Übergewicht für die Hausherrn, aber die Gäste kamen wieder brandgefährlich mit einem Freistoß zur einer Großchance, die der Torhüter Wolf glänzend an die Latte lenkte.

In der zweiten Hälfte versuchten die Friesener den Druck hochzuhalten und erspielten sich weitere Tormöglichkeiten, die mit Erfolg in der 78. Minute gekrönt wurden. Eckball von Fugmann, Torwart Meyer kann den Ball nicht richtig klären und Silus Bauer macht das Tor mit einem schönen Heber. Danach spielten nur noch die Gastgeber und kamen zum verdienten 3:1 durch Peter. rw Tore: 0:1 Greser (8.), 1:1 Peter (14.), 2:1 Bauer (78.), 3:1 Peter (84.) / SR: Thorsten Fischer. FC Mitwitz II - SV W'/Neuengrün 0:5 (0:2)

Die Gäste beherrschten von Beginn an Ball und Gegner. Die Gastgeber konnten sich nicht aus der Umklammerung lösen und kamen kaum über die Mittellinie. Da jedoch die Wölfe ihre Torgelegenheiten teilweise schlampig ausspielten, blieb es in der ersten Viertelstunde beim torlosen Unentschieden. In der 15. Minute gingen die Gäste in Führung, als Lippert einen Eckball aus fünf Metern völlig frei stehend einköpfte. Das 0:2 in der 27. Minute war ein Paradebeispiel aus der Rubrik Pleiten, Pech und Pannen. Torwart Ari schoss bei einem Abschlag einen eigenen Mitspieler an, und Persicke musste den Abpraller nur noch ins leere Tor schieben. Nach der Pause kamen die Steinachtaler etwas besser ins Spiel. Sie hatten auch zwei gute Chancen durch Martin. In den fünf Minuten zwischen der 55. und 60. Minute entschieden die Gäste das Spiel. Erst schob Baderschneider einen Querschläger der FCM-Abwehr ins leere Tor. Dann bekam Bilek in der eigenen Hälfte den Ball und hob die Kugel aus 60 Metern über den vor dem eigenen Sechzehner stehenden Ari ins Netz. Das 0:5 durch Schuberth war dann schön anzuschauen. Einen perfekten Querpass des stark aufspielenden Bilek brachte er problemlos im leeren Tor unter. wei Tore: 0:1 Lippert (15.), 0:2 Persicke (27.), 0:3 Baderschneider (55.), 0:4 Bilek (57.), 0:5 A. Schuberth (60.) / SR: Thomas Thüroff (FC Steinbach-Dürrenwaid). DJK-SV Neufang - FC Wallenfels 2:3 (1:3)

Das Spiel war gerade mal eine Minute alt, da klingelte es schon im DJK-Gehäuse. Herrmann nutzte eine Unachtsamkeit in der Neufanger Abwehr und lupfte den Ball gekonnt über Torwart Rehm zum 0:1. In den ersten 20 Minuten spielte nur Wallenfels und erarbeitete sich weitere Chancen, der Ball ging aber entweder am Tor vorbei oder ans Aluminium. Mit dem ersten Auftritt im Sechzehner der Gäste nutzte Kotschenreuther einen Stellungsfehler der Abwehr aus und netzte aus spitzem Winkel zum schmeichelhaften 1:1 ein (21.). Nun hatte man den Eindruck als wäre die Heimmannschaft aufgewacht. Die Schüsse von Wich (24.) und Kotschenreuther (25.) verfehlten aber knapp ihr Ziel. Fand Zeitlers Schuss mit dem Pfosten noch seinen Meister (28.), machte es Gleich drei Minuten später besser, als sein Schuss aus rund 18 Metern links unten zum 1:2 einschlug. Der Neufanger Wunder fälschte einen Schuss unhaltbar zum 1:3 ab (45.).

Neufang kam besser aus der Kabine und hatte über die gesamte zweite Halbzeit mehr vom Spiel, Wallenfels verteidigte aber klug und kämpferisch. Förtschbecks Schuss ging erst neben das Tor (49.), danach zielte er aus drei Metern über den leeren Kasten (60.), Müller (70.) und Wich (72.) scheiterten am Gästekeeper Kryzer. Dieser konnte in der 83. Minute einen Freistoß von Wich nur an den Innenpfosten und von dort aus zum 2:3 ins Tor lenken. her Tore: 0:1 Herrmann (1.), 1:1 Kotschenreuther (21.), 1:2 Gleich (31.), 1:3 Eigentor (45.), 2:3 Wich (83.) / SR: Lisa Stelzner. SpVgg Lettenreuth - FC Burgkunstadt 4:1 (3:0)

Tore: 1:0 Hillebrand (14.), 2:0 Fischer (17.), 3:0 Pfaff (40.), 4:0 Hillebrand (61.), 4:1 Eigentor (76.) / SR: Mika Bauerfeind. SCW Obermain - DJK Lichtenfels 0:4 (0:1)

Tore: 0:1 Bozkaya (40.), 0:2 Bozkaya (56.), 0:3 Koch (66.), 0:4 Bozkaya (76.) / SR: Christopher Franek (FC Höllental).