Nach zuletzt drei teils deutlichen Niederlagen verließ der TSV Windheim mit dem 3:1 über die SG Kleintettau II/Buchbach die Abstiegsränge in der Kreisklasse 4. Den Relegationsrang 14 hat nun der SV Reitsch nach dem 2:7 gegen den FC Hirschfeld inne. Die Hirschfelder stehen weiter auf Rang 3, jedoch punktgleich mit dem TSV Neukenroth, der das Spitzenspiel gegen den SV Steinwiesen verlor. Zum Spiel zwischen dem TSV Steinberg und dem FC Burggrub sind die Gäste nicht angetreten. SV Reitsch - FC Hirschfeld 2:7 (1:4)

Bereits in der 5. Minute erzielte Trukenbrod das 1:0 und ließ die Reitscher hoffen. Die Führung der Heimelf hielt jedoch nur bis zur 20. Minute, als Räder den Ausgleich erzielte. Ein schlecht geklärter Ball der Heimelf landete in der 27. Minute vor den Füßen des Hirschfelder Müllers, der die Chance zur Gästeführung nutzte. Mit einem gut geschossenen Freistoß bauten die Gäste die Führung zum 1:3 aus. Kurz vor der Halbzeit stand Roth nach einem Torwartfehler alleine vor dem Reitscher Kasten und schob zum 4:1-Halbzeitstand ein.

Zwei weitere Abwehrfehler der Reitscher verhalfen Hirschfeld zur 1:6-Führung. In der 80. Minute betrieb Drews Ergebniskosmetik, als er nach einem Solo im Sechszehner zum 2:6 traf. Die Antwort der Hirschfelder kam jedoch in der 90. Minute, als Roth erneut ein Geschenk der Heimelf annahm und mit seinem vierten Treffer zum 2:7-Endstand einnetzte. brü Tore: 1:0 Trukenbrod (5.), 1:1 Räder (20.), 1:2 Müller (27.), 1:3 Alt. Yürük (38.), 1:4 Roth (44.), 1:5 Roth (48.), 1:6 Roth (78.), 2:6 Drews (80.), 2:7 Roth (90.) / SR: Sebastian Ehrlicher.

TSV Windheim - SG Kleintettau II/B. 3:1 (3:1)

Nur eine Viertelstunde Vollgas genügten dem TSV Windheim zur Kirchweih, um das kampfbetonte Derby zu entscheiden. Neuzugang Blinzler erzielte nach fünf Minuten überlegt die Führung für die Hausherren. Nur drei Minuten später erhöhte Schirmer nach starker Vorarbeit von TSV-Keeper auf 2:0. Als Duman einen berechtigten Foulelfmeter verwandelte, war die Vorentscheidung gefallen. Nach einer Unachtsamkeit konnten die Gäste zwar verkürzen, doch zu mehr reichte es nicht.

In der zweiten Halbzeit waren die Großmann-Jungs auf Ergebnisverwaltung bedacht, versäumten allerdings bei mehreren hochkarätigen Konterchancen, das Ergebnis zu erhöhen. Die SG bot eine bravouröse Leistung und gab sich nie geschlagen. Auch in Unterzahl nach einer berechtigten gelb-roten Karte versuchten die Gäste erfolglos das Ergebnis zu korrigieren. oc Tore: 1:0 Blinzler (5.), 2:0 Schirmer (8.), 3:0 Duman (16./FE), 3:1Alkhaledi (23.) / SR: Michael Löffler (Neustadt/C.).

TSV Gundelsdorf - SG Rothenkirchen/Pr. 1:0 (1:3) Gundelsdorf begann mit viel Druck und ließ Rothenkirchen nicht ins Spiel kommen. So hatte man in den ersten 45. Minuten mehr vom Spiel, was sich auch im 1:0-Halbzeitergebnis widerspiegelte. Nach der Pause hatte der Gast mehr Spielanteile, doch hatte er keine zwingenden Torchancen.

Der Ausgleich in der 61. Minute fiel durch eine verunglückte Flanke, die sich unhaltbar hinter dem TSV-Keeper ins Tor senkte. Danach versuchte die Heimelf, das Remis noch in einen Sieg zu wandeln, doch fing sich einen Konter ein. Aus abseitsverdächtiger Position schoss Schubert zum 1:2 ein. Den 1:3-Endstand erzielte Rothenkirchen in der 85. Minute, als die gesamte Gundelsdorfer Abwehr in der Vorwärtsbewegung war. Insgesamt entführte Rothenkirchen glücklich die Punkte aus Gundelsdorf. sp Tore: 1:0 Stieler (20.), 1:1 Sasso (61.) 1:2 Schubert (80.), 1:3 Schubert (85.) / SR: Hanspeter Schwander (Mainleus). FC U'/Oberrodach - SCR Steinbach/W. 0:0

In einem schwachen Spiel schoss FCU-Spieler Sohr früh in aussichtsreicher Position weit über das Tor. Danach sind zwei schöne Weitschüsse von Maisroser und Mattes nennenswert. Beide verfehlten nur knapp das Ziel. Einen fulminanten Schuss von Sokolov wehrte der Gäste-Torwart bravourös ab. Kurz vor dem Halbzeitpfiff schossen die Gäste den Ball nach einem Freistoß frei stehend über die Latte (37.).

Gleich nach Wiederanpfiff bot sich Sohr, der nicht seinen besten Tag hatte, seine zweite große Torchance (47.). Nachdem die einheimische Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachte, wehrte Torwart Dassinger gerade noch zur Ecke ab. Wenig später verhinderte er die Führung der Gäste, indem er einen satten Flachschuss sensationell mit dem Fuß parierte (60.). Gegen Ende der Begegnung war Steinbach die bessere Mannschaft. Großes Glück hatten die Gastgeber, als ein Freistoß aus halblinker Position am kurzen Posten landete. pgn SR: Siegfried Dormann (Zapfendorf).

TSV Neukenroth - SV Steinwiesen 0:2 (0:0)

Eine über die gesamte Spieldauer zerfahrene Begegnung ohne Unterhaltungswert beendeten die Gäste infolge ihrer deutlich geringeren Fehlerquote glücklich, aber nicht unverdient als Sieger. Die einzige gelungene Offensivaktion im ersten Durchgang war ein an Beez verursachter Strafstoß für den TSV, den Torwart Gremer mühelos parierte (23.).

Nach der Halbzeitpause wurden die Aktionen der Gastgeber trotz ihrer weiterhin sehr hohen Fehlerquote etwas zwingender, brachten aber kaum Torgefahr, weil der finale Pass nie bei Mitspielern ankam. Der Führungstreffer der Gäste resultierte aus einem Ballverlust des TSV in der Vorwärtsbewegung, als Gloystein aus spitzem Winkel mit einem perfekten Effetschuss erfolgreich war. Beim zweiten Treffer der Gäste in der Nachspielzeit waren die Gastgeber infolge ihres ungeschickten Zweikampfverhaltens ebenfalls nicht ganz unbeteiligt. wel Tore: 0:1 Gloystein (89.), 0:2 Hoderlein (90. + 3) / SR: Markus Morgner (Coburg).

FC Seibelsdorf - TSV Wilhelmsthal 1:4 (0:1)

Beide Mannschaften lieferten sich in der ersten Hälfte ein ausgeglichenes Spiel mit wenig Torraumszenen. Die Gäste nutzten ihre einzige Möglichkeit durch Adam, der einen berechtigten Foulelfmeter sicher verwandelte. Nach dem Wechsel drängten die Platzherren auf den Ausgleich, waren im Sturmspiel aber viel zu harmlos. Nach einem Eckball köpfte Welsch frei stehend zum 2:0 ein. Nun ging dem Tabellenschlusslicht wieder die Luft aus und der Gast bekam ein Übergewicht. Obwohl der FC noch zweimal allein auf das TSV-Tor zusteuerte, kamen die Gäste mit zwei schön herausgespielten Toren zur sicheren Führung. Precan erzielte den verdienten Ehrentreffer für den FC. mg Tore: 0:1 Adam (24.), 0:2 Welsch (55.), 0:3 Adam (65.), 0:4 Montag (73.), 1:4 Precan (79.) / SR: Sazak (Münchberg). FC Wacker Haig - SV Gifting 2:1 (1:0)

Die Gäste fanden zunächst gut ins Spiel und bestimmten das Spielgeschehen, jedoch ohne erwähnenswerte Torchancen. Lediglich ein Volleyschuss von Spielertrainer Scholz nach einer Ecke strahlte etwas Gefahr aus. Die Wackeraner brauchten gut eine halbe Stunde, um erstmals gefährlich vor das Giftinger Tor zu kommen, woraus dann auch die 1:0-Führung resultierte: Nach einer Freistoßvariante wurde Kopp freigespielt, dessen Hereingabe von der Grundlinie unglücklich abgefälscht wurde und im Tor landete. In der Folge bestimmte die Heimelf das Spielgeschehen und hätte zweimal beinahe auf 2:0 erhöht (43., 44.).

Auch nach der Halbzeit war Haig spielbestimmend und erzielte in der 48. Minute das verdiente 2:0: Quiners Schnittstellenpass erreichte Bär, welcher den Abwehrspieler abschüttelte und vor Torwart Gareis eiskalt einschob. Haig vergab dann erstklassige Möglichkeiten fahrlässig (53., 55., 70., 79.). Auf Giftinger Seite sorgte bis dahin nur ein abgefälschter Distanzschuss von Zapf für etwas Gefahr. Nach der darauffolgenden Ecke verkürzten die Gäste auf 2:1 durch Scholz, dessen Volleyschuss Torwart Müller keine Chance ließ. In der Schlussphase hatte Quiner noch zwei gute Möglichkeiten, scheiterte jedoch an Torwart und Pfosten. mv Tore: 1:0 Eigentor (31.), 2:0 Bär (48.), 2:1 Scholz (82.) / SR: Yannik Wolf.