Die Verfolger aus Hirschfeld, Haig und Neukenroth müssen im Aufstiegsrennen der Kreisklasse 4 jeweils Rückschläge wegstecken, während Gifting wichtigen Boden gutmacht. Auch die SG Rothenkirchen/Pressig erholt sich vom Auftaktremis gegen die SG Kleintettau II. Im Tabellenkeller holen der SV Reitsch und der TSV Windheim wichtige Punkte.

FC Hirschfeld - SV Gifting 1:4 (1:2)

Die Heimelf fand gut ins Spiel, nutzte jedoch die ersten Chancen nicht. Die Gäste machten es besser und erzielten mit ihrer ersten Möglichkeit das Führungstor durch Zipfel.  Der SVG übernahm nun mehr und mehr das Spielgeschehen und erhöhte in 31. Minute durch Dressel auf 0:2. Der FCH wehrte sich und erzielte kurz darauf den Anschlusstreffer durch Brückner zum 1:2-Halbzeitstand.

Nach der Pause wollte die heimische Elf den Ausgleich, ließe allerdinge die große Chance aus drei Metern Entfernung liegen.  Trotz eines Platzverweises steckten die Gäste nicht auf und erhöhten kurz vor dem Ende auf 1:3 durch Zapf. Dieser erzielte in der Nachspielzeit den auch in der Höhe verdienten 1:4-Endstand. grü Tore: 0:1 Zipfel (10.), 0:2 Dressel (31.), 1:2 Brückner (34.), 1:3 Zapf (89.), 1:4 Zapf (90.) / SR: Peter Prüfer.

SG Rothenkirchen/Pr. - FC Burggrub 3:0 (1:0)

Die Heimelf war erwartungsgemäß von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft. Die erste Gelegenheit hatten aber die Gäste, als sie nach einer Ecke per Kopfball an Torwart Hammerschmidt scheiterten (8.). Die Heimelf trug nun einen schnellen Angriff über rechts vor, und Daum legte den Ball nach innen, wo Fiedler aus kurzer Distanz den Ball über die Linie bugsierte. (12.) Im weiteren Verlauf erspielte sich die SG noch einige Chancen, die sie jedoch vergaben oder am guten Gästekeeper Sünkel scheiterten. Die Gäste waren sehr mit der Defensivarbeit beschäftigt, blieben jedoch mit ihren gelegentlich vorgetragenen Angriffen gefährlich.

Nach dem Wechsel zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt und Schubert verwandelte souverän zum 2:0 (51.). Als dann Brandl nach einem Freistoß von Daum per Kopf noch zum 3:0 traf (61.), war das Spiel entschieden. Die weiteren Chancen blieben ungenutzt, die Gäste hingegen steckten nie auf und versuchten bei ihren Angriffen zumindest, den Ehrentreffer zu erzielen. ch Tore: 1:0 Fiedler (12.), 2:0 Schubert (51./FE), 3:0 Brandl (61.) / SR: Andreas Kleiber.

SCR Steinbach am Wald - SG Kleintettau II/B. 3:2 (2:0)

Beide Mannschaften tasteten sich zunächst vorsichtig ins Spiel. Die Zuschauer sahen eine ausgeglichene Anfangsphase, in der es Tormöglichkeiten hauptsächlich durch Standards oder Fernschüsse gab. Nach einer knappen halben Stunde erzielte Martin von der Strafraumgrenze aus die Führung für den SCR. Danach entwickelte sich ein gefälliges Spiel mit ausgeglichenen Feldanteilen. Mit einem strammen Schuss erhöhte Fischer kurz vor der Pause auf 2:0, nachdem Grüdl zuvor nur die Latte getroffen hatte.

In der zweiten Hälfte wurden die Gäste stärker und erzielten den Anschlusstreffer durch Dündar. Es dauerte jedoch nicht lange, bis Zwosta durch einen Elfmeter zum 3:1 einnetzte. Die Rennsteig-Elf spielte diszipliniert weiter und auch der Anschlusstreffer in der letzten Minute konnte den Derbysieg nicht verhindern. sche Tore: 1:0 Martin (25.) 2:0 Fischer (41.) 2:1 Dündar (53.) 3:1 Zwosta (61./FE) 3:2 Großmann (90.) / SR: Niko Mäußbacher.

SV Steinwiesen - TSV Wilhelmsthal 5:0 (2:0)

Vom Anpfiff weg sorgte Wilhelmsthal mit einem Steilpass für Gefahr und Steinwiesen konnte gerade noch auf Kosten eines Eckballs klären. Ab der 15. Minute setzte sich Steinwiesen mehr in der Gästehälfte fest, aber Wilhelmsthal sorgte mit schnellen Entlastungsangriffen immer wieder für Gefahr. Der Führungstreffer fiel nach einer scharfen Reingabe. Hollendonner war zur Stelle und schob den Ball über die Torlinie. Danach wurde Wilhelmsthal etwas offensiver, aber fing sich nach einer sauberen Kombination über drei Stationen mit einen platzierten Flachschuss vom Elfmeterpunkt den zweitem Gegentreffer ein.

Nach der Pause versuchten die Gäste, das Blatt zu wenden, waren optisch stärker, aber ohne klare Chancen. In der 58. und 79. Minute sorgte Hollendonner mit zwei schönen Einzelaktionen und platzierten Flachschüssen ins lange Eck für klare Verhältnisse. Wilhelmsthal steckte zwar nie auf, musste zum Schluss aber durch einen Handelfmeter noch das 5:0 hinnehmen. rr Tore: 1:0 Hollendonner (24.), 2:0 Gloystein (41.), 3:0 Hollendonner (58.), 4:0 Hollendonner (79.), 5:0 Simon (83./HE) / SR: Günter Heisinger (Thurnau).

SV Reitsch - FC Seibelsdorf 4:3 (2:2)

Die Hausherren gingen in der ersten Minute nach schöner Vorlage von Trukenbrod durch Welscher mit 1:0 in Führung. Nach einiger Zeit ließen die Reitscher wieder nach und übergaben das Spielgeschehen dem Gegner, sodass der Ausgleich in der 16. Minute durch ein unglückliches Eigentor fiel. Dadurch schöpften die Gäste neuen Mut und kamen durch eine sehr schlechte Abwehrleistung der Reitscher zu weiteren Chancen. In der 36. Minute baute Reitsch die Führung nach einen Freistoß von Drews, den Detsch abstaubte, zum 2:1 aus. Nach einem Seibelsdorfer Freistoß und schlechtem Abwehrverhalten stand es 2:2, wiederum durch ein Eigentor.

Nach Wiederanpfiff hatte der FCS eine hundertprozentige Chance, die Gratzke entschärfte.

Drews erhöhte nach einem berechtigten Handelfmeter zum 3:2. Ab der 64. Minute spielten die Gäste nach einer gelb-roten Karte nur noch zu zehnt. Reitsch schaffte es dennoch nicht, das Spiel zu dominieren und so fiel das 3:3 durch einen Abwehrfehler. Nach einem weiteren Handspiel des FCS, das ein klares Tor vereitelte, schob Drews zum 4:3 per Elfmeter ein. tb Tore: 1:0 Welscher (1.), 1:1 (16./ET), 2:1 Detsch (36.), 2:2 (43./ET), 3:2 Drews (48./HE), 3:3 Fojtik (75.), 4:3 Drews (88./HE) / SR: Jörg Träder.

TSV Neukenroth - TSV Windheim 2:2 (1:0)

Die Gastgeber wurden ihren Ambitionen in keiner Phase des Spiels gerecht und mussten sich mit einem unerwarteten Remis begnügen. Sie gingen zwar in der 11. Minute durch Gratzkes Flachschuss in Führung, entwickelten aber aufgrund diverser technischer Mängel und einer schwachen Zweikampfbilanz zunächst kaum Torgefahr. So wurden die Aktionen der ab der 40. Minute in Unterzahl agierenden, zweikampfstarken Gäste zunehmend zwingender, so dass in der 31., 40. und 47. Minute der Ausgleich möglich gewesen wäre.

Nachdem Rebhan in der 53. Minute am glänzend reagierenden Gästetorwart Unger gescheitert war, gelang im Gegenzug Großmann nach perfekter Einzelleistung der Ausgleich. In der Folge verstärkten die Gastgeber ihre Angriffsbemühungen und gingen durch Nickol erneut in Führung. Doch bei einem der wenigen Windheimer Entlastungsangriffe konnte der clevere Großmann nach Vorarbeit seines agilen Sturmpartners Rebhan nur regelwidrig am Abschluss gehindert werden. Den berechtigten Strafstoß verwandelte Duman zum erneuten Ausgleich, an dem sich trotz einiger Großchancen der Gastgeber in der Schlussphase nichts mehr änderte.wel Tore: 1:1 Gratzke (11.), 1:1 Großmann (54), 2:1 Nickol (62.), 2:2 Duman (69. / FE) / SR: Florian Forkel (Rödental).

FC U'/Oberrodach - TSV Steinberg 0:0

In einem guten Kreisklassenspiel sahen die Zuschauer zwei grundverschiedene Halbzeiten. Während die Gäste in der ersten Halbzeit ziemlich verhalten spielten, erwischten die Gastgeber den besseren Start. Ihnen boten sich bereits in den ersten zwanzig Minuten klare Torchancen, die aufgrund zum Teil technischer Defizite, vergeben wurden (10., 14., 17.). Die beste Torchance bot sich Andreas Sohr, der überhastet über das Gästetor schoss. Lieber hätte er quer zu Tobias Dubiel passen sollen, der freie Einschussmöglichkeit gehabt hätte (20.). Wenig später hatte der FC die bis dahin beste Torchance, aber freistehend wurde nur der Torwart angeschossen. Danach kam der Tabellenführer besser ins Spiel und hatte seinerseits die eine oder andere gute Torchance.

In der zweiten Halbzeit wurden die Gastgeber über weite Strecken in ihrer eigenen Hälfte eingeschnürt. Aber durch eine große kämpferische Leistung und ein gutes Abwehrverhalten mit einem aufmerksamen Torwart konnte ein Gegentreffer verhindert werden. Im Spiel nach vorne ging für den FC nicht mehr viel zusammen. Die Gäste hatten großes Pech, als sie durch einen fulminanten Schuss nur das Lattenkreuz trafen (60.). In den Schlussminuten rettete FC-Torwart Sinkel den Gastgebern mit zwei Glanzparaden das verdiente Unentschieden. pgn SR: Gerhard Deringer.

TSV Gundelsdorf - FC Wacker Haig 1:1 (0:1)

Die Gäste gingen in der 1. Minute durch einen missglückten Schuss durch Bär in Führung. Danach nahmen die Wackeraner das Heft in die Hand, doch die heimische Abwehr hielt clever dagegen und der gute Gundelsdorfer Torhüter parierte die wenigen gefährlichen Bälle, die dennoch auf Tor kamen. Das Geschehen spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab, wobei der Gast mehr Ballbesitz hatte.

Nach der Pause kam der Gastgeber besser aus der Kabine und belohnte sich in der 54. Minute mit dem Ausgleich durch Reinhardt. Jetzt wollten die Gundelsdorfer noch den Sieg, doch es gelang trotz guter Chancen nicht mehr, das Spiel komplett zu drehen. Beide Mannschaften hatten in den letzten Spielminuten noch gute Möglichkeiten doch letztlich trennte man sich mit einem gerechten Unentschieden. sp Tore: 0:1 Bär (1.), 1:1 Reinhardt (54.) / SR: Günther Schrenker (Hollfeld).