Sie standen in der Abwehr gut, hielten mit allem, was sie haben, dagegen - und mussten sich dennoch geschlagen geben. Der FC Mitwitz ärgerte den Tabellenzweiten Burgebrach, zu einer Überraschung reichte es aber nicht.

Bezirksliga West

FC Mitwitz - TSV Burgebrach 0:3 (0:2)

In der Anfangsphase entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Die favorisierten Gäste standen hoch und versuchten, durch intensives Pressing den Gastgebern den Schneid abzukaufen. Sie brachten immer wieder ihre schnellen Stürmer Strasser und Nikiforow ins Spiel und sorgten so für Probleme beim Gegner. Der FCM stand hinten gut, hielt mit großem Einsatz dagegen und versuchte, durch lange Pässe in den Rücken der gegnerischen Abwehr zu kommen.

In der 14. Minute gab es das erste Highlight aufseiten der Steinachtaler. Nach einem Getümmel im Sechzehner prallte der Ball an den Pfosten, Weiß schoss Torwart Dörnbrack an, im Anschluss rollte der Ball die Linie entlang, und Arm, der abstauben wollte, wurde im letzten Moment geblockt. Zehn Minuten später gab es einen umstrittenen Foulelfmeter für Burgebrach. Ein Mitwitzer klärte im Fallen, und Nikiforow stürzte über den am Boden liegenden Spieler. Daniel Baier ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte souverän zum 1:0. Anschließend kam Hektik ins Spiel. FCM-Torwart Winterstein agierte bei einem riskanten Rückpass zu zögerlich, verlor den Ball, dieser trudelte durch den Fünfmeterraum. Mehrere Spieler bemühten sich um die Kugel, und es gab in der 29. Minute wieder einen Elfmeter.

Diesmal konnte Winterstein gegen Hoch parieren. In der 40. Minute hatte Müller eine gute Chance, als er von Arm steil geschickt wurde, jedoch am gut reagierenden Dörnbrack scheiterte. In der 42. Minute sahen die Zuschauer einen Super-Freistoß von Waltrapp, der das Spielgerät aus 25 Meter passgenau ins linke obere Dreieck zum 2:0 zirkelte.

Nach dem Wechsel versuchte Burgebrach das Tempo aus dem Spiel zu nehmen. Die Steinachtaler kamen dadurch besser ins Spiel und versuchten mit viel Laufarbeit und einem großen kämpferischen Engagement die Wende herbeizuführen. Die beste Chance auf den Anschlusstreffer hatte Müller in der 64. Minute, jedoch scheiterte er an einer starken Parade von Dörnbrack. Den Sack zu machte Strasser in der 81. Minute, als er einen schnellen Konter zum 3:0 abschloss. FC Mitwitz: Winterstein - C. Müller, S. Müller (88. Meusel), Engel, Te Kloot, Weiß, Totzauer, Arm (78. Vetter), Büttner (88., Genztsch), Schmidt (35. Parchent), Förhweiser / TSV Burgebrach: Dörnbrack - Waltrapp, Beck (44., Schwarm), Pfeiffer (60. Denzler, 75. Selig), Strasser, Baier, Nikiforow, Beyer (75. Bogensperger), Ludwig (60., Pfahlmann), Hoch, Mohr / Schiedsrichter: Kimmel (TV Ebern) / Zuschauer: 105 / Tore: 0:1 Baier (24., Foulelfmeter), 0:2 Waltrapp (42.), 0:3 Strasser (81.) / Gehaltener Elfmeter: Winterstein (Mitwitz) gegen Hoch (29.)