Der TSV Neukenroth hat nach einem klaren Sieg in Neufang seine Tabellenführung in der Kreisliga ausgebaut. Der direkte Verfolger DJK Lichtenfels kam an diesem Wochenende nicht zum Zuge, da dessen Heimspiel gegen den SCW Obermain abgesagt wurde, ebenso wie das Spiel des TSV Weißenbrunn gegen den FC Burgkunstadt.

Im Tabellenkeller hat sich der FC Stockheim mit einem 2:1-Heimsieg gegen die TSF Theisenort Luft im Abstiegskampf verschafft. Auch der TSV Ludwigsstadt konnte mit einem 0:0 gegen den FC Lichtenfels II erneut punkten. Der SV Wolfers-/Neuengrün rutscht nach einer deutlichen Heimniederlage hingegen immer tiefer in die Abstiegszone hinein und steht nun auf dem Relegationsrang 13, nachdem der FC Marktgraitz die Friesener "Zweite" klar schlug.

Kreisliga 2

SV W'/Neuengrün - SpVgg Lettenreuth 0:4 (0:2)

Im Kirchweihspiel, zu dem die Heimelf ersatzgeschwächt antreten musste, hatte sie in den ersten 30 Minuten die größeren Spielanteile. Nach zehn Minuten hätte sie in Führung gehen müssen, doch zögerte zu lange und der Schuss wurde abgeblockt. Durch einen Freistoß ging die SpVgg in Führung. Fast im Gegenzug schlug ein Gästespieler den Ball von der Torlinie. Kurz vor der Pausen erzielte Lettenreuth nach einem unnötigen Ballverlust durch einen Flachschuss ins lange Eck den zweiten Treffer. Nach dem Anstoß gleich die Möglichkeit zum Anschlusstreffer, doch der Gästekeeper parierte.

In der zweiten Halbzeit war von den "Wölfen" bis auf eine gute Chance nicht mehr all zu viel zu sehen. Die Gäste erhöhten durch einen Schuss aus spitzem Winkel und einem zu kurzen Abspiel des Torhüters noch auf 0:4. Der Sieg der SpVgg ist verdient, auch wenn er etwas zu hoch ausfiel. gb Schiedsrichter: Goldschmidt / Tore: 0:1 Alt (34.), 0:2 Vogel (43.), 0:3 Pfaff (54.), 0:4 Hillebrand (86.).

TSV Ludwigsstadt - FC Lichtenfels II 0:0

Die besten Torchancen der ersten Halbzeit gehörten den Einheimischen: Fischbach scheiterte am Gästetorwart und setzte dann einen Kopfball knapp am Tor vorbei. Jonas Herrmann zielte zweimal zu hoch. Auch in der zweiten Halbzeit blieb der TSV in einer hart umkämpfen und von vielen Fouls geprägten Partie spielbestimmend. Ausnahme war ein Pfostenschuss von Keita - die beste und einzige nennenswerte Torchance der Gäste. Torchancen von Lindig und Feuerpfeil kurz vor Ende parierte der Gästetorwart. In der zweiten Halbzeit nahm das Schiedsrichtergespann einen Fischbach-Treffer wegen vermeintlicher Abseitsstellung zurück und ahndete ein Foul an Fischbach im Strafraum der Gäste nicht. Dank einer sehr stabilen Defensive blieb der TSV auch im dritten Spiel nach der Corona-Pause ohne Gegentor. jz Schiedsrichter: Daniel Seifert. TSV Steinberg - ASV Kleintettau 1:2 (1:2)

In den Anfangsminuten hatte der Gast ein optisches und spielerisches Übergewicht. In der 18. Minute pfiff der Schiedrichter einen fragwürdigen Elfmeter: Der Gegner fing einen zu kurz gespielten Rückpass ab und lief auf Torwart Bass zu. Beim Klärungsversuch des Keepers berührte dieser weder Ball noch Gegner. Nico Fröba verwandelte den Elfmeter sicher zum 0:1. Danach war der TSV nicht konzentriert und kassierte das schnelle 0:2 durch Wisniewski (19.). Die Heimelf versuchte nun mehr zu riskieren und wurde in der 31. Minute mit dem Anschlusstreffer belohnt. Einen Foulelfmeter verwandelte der gefoulte Geiger sicher.

Nach dem Wechsel kämpfte der TSV, ließ den letzten Zug in den Sechszehner jedoch meist vermissen. Ein Elfmeter wurde ihm verwehrt: Der Schiedsrichter ließ einen Vorteil laufen, der Torwart foulte den TSV-Angreifer, aber der Schiedsrichter pfiff den Vorteil ab und ahndete das Foul zuvor. Nach einem Hinweis des Linienrichters zeigte der nicht immer auf der Höhe stehende Schiedsrichter Rot für Jungkunz. Aus der Überzahl in den letzten 15 Minuten holte der TSV nichts heraus. Der Sieg des gut spielenden ASV ist nicht unverdient, da Steinberg aus dem Spiel heraus zu harmlos war. sg Schiedsrichter: Raphael Stark / Tore: 0:1 N. Fröba (Foulelfmeter/18.), 0:2 Wisniewski (19.), 1:2 Geiger (Foulelfmeter/31.) . FC Stockheim - TSF Theisenort 2:1 (1:0)

Das Spiel nahm auf beiden Seiten sofort Fahrt auf. Julian Puff für die TSF und Robin Bieberstein für die "Bergleute" kamen schon in den ersten Spielminuten zu guten Möglichkeiten. Danach erspielte sich der FCS leichte Vorteile. Buckreus und Wilke hatten weitere Chancen für das Team von Trainer Timo Bachinger. André Weschta nutzte eine Ecke von Wilke plus Verwirrung in der Gästeabwehr aus und brachte den Ball zum 1:0 für den FC Stockheim im Tor unter.

Im zweiten Durchgang änderte sich zunächst wenig. Die Hausherren hatten die besseren Chancen. René Schubart erhöhte mit einem Kopfball auf 2:0. Dann ließen die "Bergleute" mehrere Konterangriffe leichtfertig liegen. Ein Freistoß aus dem Halbfeld, den Jonas Betz ungestört zum 2:1-Anschlusstreffer einköpfte, änderte das Momentum. Erneut Jonas Betz und Julian Puff trafen für die Gäste nur Aluminium. Auf der Gegenseite wurde René Schubart nach Vorarbeit von Tögel frei vor dem Keeper gelegt - den fälligen Elfer gab es nicht. ds Schiedsrichter: Sebastian Ehrlicher / Tore: 1:0 Weschta (42.), 2:0 R. Schubart (52.), 2:1 J. Betz (73.).

SV Friesen II - FC Marktgraitz 0:3 (0:1)

Die Hausherren versuchten von Anfang an, die Kontrolle zu bekommen. Dies gelang bis zur 28. Minute: Nach einem Fehlpass im Mittelfeld erkämpften sich die Gäste den Ball und spielten ihn schnell nach vorne in die Spitze, wo sich Welsch von Außen durchsetzte und den Ball ins lange Eck zum 0:1 schoss.

In der zweiten Hälfte versuchte die Heimelf alles, um den Ausgleich zu schaffen. Aber die Gäste verteidigten gut und wartete auf ihre Konterchancen. Diese bekamen sie in der 71. Minute wieder durch einen leichten Ballverlust im Mittelfeld. Püls wurde mit einen steilen Ball in die Tiefe geschickt, lief alleine aufs Tor und ließ dem Torwart keine Chance. Danach spielten fast nur die Gäste und erhöhten durch eine schöne Pass-Kombination über die Außen auf 0:3 durch Welsch. rw Schiedsrichter: Steffen Reißmann / Tore: 0:1 Welsch (28.), 0:2 Pülz (71.), 0:3 Welsch (80.). DJK-SV Neufang - TSV Neukenroth 0:3 (0:1)

In den ersten 25 Minuten zeigten die Gäste, dass sie nicht zu Unrecht an der Tabellenspitze stehen. Eine der vielen gute Kombinationen führte zu einem unumstrittenen Strafstoß, den Felix Maurer sicher zur verdienten 1:0-Führung verwandelte (23.). Dies war wie ein Weckruf für die Heimelf, die nun an sich riss und zu mehreren Chancen kam. Diese fanden aber immer im guten Gästekeeper Fiedler ihren Meister oder verfehlten knapp das Gehäuse.

In der 50. Minute wurden alle guten Vorsätze der Heimelf im Keim erstickt, als wiederum Felix Maurer per Abstauber zum 0:2 erhöhte (50.). Das 0:3 erzielte Kapitän Tim Wachter per platziertem Schuss aus rund 16 Metern (63.). Von der Heimelf war in der zweiten Hälfte nicht mehr viel zu sehen. Somit gingen die drei Punkte verdient nach Neukenroth. her Schiedsrichter: Markus Kleuderlein / Tore: 0:1 Fe. Maurer (Foulelfmeter/23.), 0:2 Fe. Maurer (50.), 0:3 Wachter (63.).