Beide Bezirksligisten waren nicht in Bestbesetzung angetreten; der ASV hatte mit Blick auf den Saisonbeginn am Samstag gar die zweite Vertretung geschickt.

SV Buchbach - FC Mitwitz 0:4 (0:1)
In der Anfangsphase tat sich Mitwitz schwer, denn Buchbach ließ wenige Torraumszenen zu. Nur ein Fernschuss von Traut streifte den Pfosten. Im Gegenzug setzte Weiß einen Weitschuss knapp über die Latte. Erst in den letzten zehn Minuten der ersten Hälfte konnte der Favorit Buchbach in der eigenen Hälfte festsetzen, und Keeper Kevin Fröba hielt die Heimelf mit zwei guten Paraden im Spiel. Nahezu mit dem Halbzeitpfiff erzielte Mitwitz durch Wrzyciel die 1:0-Führung nach Vorarbeit von Bach.
In der zweiten Halbzeit bestimmte der Favorit klar das Spiel und erhöhte in der 55. Minute nach einem schönen Drehschuss von Bach auf 2:0.
Mitwitz scheiterte nun mehrmals an Torwart Fröba, dem besten Buchbacher Akteur. Nach einer Ecke in der 70. Minute senkte sich ein Kopfball von Totzauer zum 3:0 ins Tor. Nach zwei vergebenen Chancen konnte Martin in der 87. Minute wiederum durch einen Kopfball den 4:0-Endstand herstellen.
Tore: 0:1 Wrzyciel (45.), 0:2 Bach (55.), 0:3 Totzauer (70.), 0:4 Martin (87.) / SR: Baierlipp (Steinberg). stp

SV Nurn - ASV Kleintettau 2:0 (0:0)
Um es vorweg zu nehmen: Die Gästen traten nicht mit ihrem Bezirksligateam an. Damit stiegen für den A-Klassisten nicht nur die Chancen, sich gut aus der Affäre zu ziehen, sondern er übernahm vom Anpfiff weg das Kommando. So ergaben sich Tormöglichkeiten in Hülle und Fülle, die jedoch zunächst allesamt ungenutzt blieben. Dabei durfte in der 38. Minute das Heimteam sogar noch froh sein, nicht in Rückstand geraten zu sein.
Nach dem Wiederanpfiff war von der Überlegenheit der Hausherren nicht mehr viel zu sehen, denn die "Zweite" des ASV bäumte sich auf und bot Paroli. Die heimische Abwehr war aber Herr der Lage, sodass nichts anbrannte. In der Schlussphase kam Nurn wieder stärker auf, benötigte aber eine Standardsituation in Form eines direkt verwandelten Eckstoßes zur Führung. Die "Glasmacher" drängten nun auf den Ausgleich, doch drei Minuten vor dem Abpfiff schnappte sich Klug den Ball und markierte das entscheidende 2:0.
Tore: 1:0 P. Wolfram (81.), 2:0 Joh. Klug (87.) / SR: Mattes (FSV Ziegelerden). hf

SV Knellendorf - TSF Theisenort 2:4 (1:2)
Der Gast aus Theisenort war von Beginn an die spielstärkere Mannschaft. Knellendorf musste sich aufs Kontern konzentrieren. Theisenort spielte nach vorne und konnte sich einige Chancen erarbeiten. Die Angriffe der Heimelf hingegen wurden meist schon vor dem Strafraum abgefangen. So war es nicht verwunderlich, dass Theisenort mit 2:0 in Führung. Alles sah nach einem klaren Sieg für den Kreisklassisten aus. Der erste richtige Vorstoß in den gegnerischen Strafraum brachte Knellendorf einen Strafstoß ein, als Spielertrainer Renk gefoult wurde. Markus Hein verwandelte sicher zum Anschlusstreffer.
In der 49. Minute bekam Stefan Böhnlein nach einem Fehler in der Abwehr den Ball und erzielte überlegt den Ausgleich. Nun war es vorbei mit der spielerischen Leichtigkeit des Gastes. Das Spiel verlief zusehends ausgeglichen, und dem Gast aus Theisenort gelang nicht mehr viel. Als nach einem schönen Konter Jürgen Renk frei vor dem Gehäuse der Gäste stand, wurde er vom sonst sicheren Schiedsrichter wegen Abseits zurückgepfiffen. Wer weiß, wie das Spiel geendet hätte... Aber so sicherte sich Theisenort durch zwei weitere Treffer das Weiterkommen. Über das ganze Spiel gesehen war der Sieg verdient. SR Kastner (VfR Johannisthal) leitet das faire Spiel sehr gut.
Tore: 0:1 Höhn (30.), 0:2 Buckreus (37.), 1:2 Hein (41. Foulelfmeter), 2:2 S. Böhnlein (49.), 2:3 Blinzler (71.), 2:4 Blinzler
(83.).

SV W/Neuengrün - FC Kronach 4:2 (1:2)
Der Gast nahm vom Anpfiff weg das Ruder in die Hand und ging bereits nach drei Minuten im Nachschuss in Führung. Als zwei Minuten später Böhnlein vier SV-Spieler alt aussehen ließ und das 0:2 erzielte, glaubte man an ein Debakel. Doch nach einer Viertelstunde hatten sich die Hausherren gefangen und konnten das Geschehen ausgeglichen gestalten. Wenige Minuten vor dem Pausenpfiff erzielte Pfingst per Kopf nach schöner Flanke den Anschlusstreffer.
Kurz nach Wiederbeginn konnte Wicht nach schöner Hereingabe den Ausgleich erzielen. Danach verschärften die Gäste das Tempo und kamen zu guten Möglichkeiten, wobei die Platzherren einmal auf der Linie klären konnten.Die anderen Chancen vergab der Gast teils leichtfertig oder überhastet. Aber auch die Einheimischen hatten ihre Chancen, wobei ein schon im Tor geglaubter Kopfball von TW Stumpf glänzend pariert wurde. Bei der folgenden Ecke erzielte Wicht per Kopf den vielumjubelten Führungstreffer. Die "Rothosen" steckten nicht auf und hätten durch einen Freistoß fast den Ausgleich erzielt, der Ball ging aber knapp am Gehäuse vorbei. Durch einen Konter gelang den "Wölfen" wenige Minuten vor dem Abpfiff der alles entscheidende Treffer.
Tore: 0:1 Vonberg (3.), 0.2 Böhnlein (5.), 1:2 Pfingst (40.), 2:2 Wicht (49.), 3:2 Wicht (81.), 4:2 Pfingst (88.) / SR: Kapfhammer (FSV Ziegelerden). gb