Das Spiel begann holprig, wobei sich die Gäste leichte Vorteile erspielte. Immer wieder versuchten sie mit langen Bällen zu agieren und ihre schnellen Außen einzusetzen. In der 9. Minute wehrte Torhüterin Christin Stöcker bei einem solchen Vorstoß zwar zunächst noch gut ab. Allerdings landete der Ball direkt vor den Füßen einer nachgerückten Spielerin, die aus 25 Metern keine Probleme hatte, das Leder im verwaisten Tor unterzubringen.
Nach dem Rückstand berappelte sich die Heimelf etwas. Doch vieles blieb Stückwerk. Zu sehr verzettelte man sich in Einzelaktionen, und es gelangen keine flüssigen Kombinationen. Nach einer Eckballserie hatte der Gast mehrmals die Möglichkeit die Führung auszubauen, doch immer wieder konnte eine Reitscherin klären.
Erst nach einer halben Stunde gelang dem SVR mehr, und so belohnte man sich auch gleich mit einem Doppelschlag.
Linda Querfurth setzte eine Verteidigerin energisch unter Druck, und erlief deren zu kurz geratenen Rückpass. In gewohnter Manier umkurvte sie die Torhüterin und schob zum 1:1 ein. Die Führung erzielte zwei Minuten später Katrin Kittel, die nach Vorarbeit von Ramona Pauli aus 16 Metern trocken ins linke Eck traf. Kurz vor der Pause war man sogar dem 3:1 nahe.
In der zweiten Halbzeit kam der Gast wieder stärker auf und der SV Reitsch kaum mehr aus der eigenen Hälfte. Zwingende Chancen entstanden jedoch nicht, da die Abwehr um Tanja Böhnlein und Alisa Köhler sehr souverän agierte und die Zuspiele konsequent unterband. Die gefährlichste Möglichkeit resultierte aus einem Freistoß aus 25 Metern, doch Christin Stöcker fischte den Ball aus dem Winkel.
Auch im zweiten Durchgang kam der SV Reitsch immer wieder zu guten Kontern, die aber nicht zu Ende gespielt wurden. Der SV Weinberg II drängte auf den Ausgleich, der fünf Minuten vor Schluss durch einen flatternder Fernschuss fiel.
Für den SV Reitsch folgt nun eine weitere spielfreies Wochenende. In zwei Wochen steht das Nachholspiel gegen Neusorg an, ehe eventuell noch am 1. Dezember die Partie beim SV Frensdorf nachgeholt wird.
SV Reitsch: Stöcker - Böhnlein, Köhler (71. Geiger), Wich, Schwarz, Pauli (83. Petermann), Dietze, Querfurth, Hader (61. Gallitz), Gröschl, Kittel.
Tore: 0:1 Krauss (9.), 1:1 Querfurth (28.), 2:1 Kittel (30.), 2:2 Moser (84.) / SR: Spindler (TSV Kulmbach). pau