120 000 Triathleten nahmen bei über 70 Qualirennen in 25 Ländern teil, um einen der 2700 Startplätze für die erste 70.3-Triathlon-WM außerhalb von Nordamerika in Zell am See zu bekommen. Darunter waren vier Triathleten vom ASC Kronach-Frankenwald. Renate und Silvester Kohlmann aus Neuses sowie Michael Kalb aus Haßlach/K. hatten sich heuer in Luxemburg qualifiziert, Thomas Geiger aus Reitsch bereits im letzten Jahr in Budapest.
Die Weltmeisterschaft über die halbe Ironman-Distanz wird erst seit 2006 ausgetragen. Ein 70.3-Rennen besteht aus 1,9 Kilometer (1,2 Meilen) Schwimmen, 90 Kilometer (56 Meilen) Einzelzeitfahren ohne Drafting und 21,1 Kilometer (13,1 Meilen) Laufen.