Mit der JFG Grün-Weiß Frankenwald hat bei der Hallenbezirksmeisterschaft in Burgebrach (Kreis Bamberg) kaum einer gerechnet. Schließlich standen dem Kreisligisten bereits in der Gruppenphase starke Gegner gegenüber, allen voran der Bayernligist SpVgg Bayern Hof und die beiden Landesligisten, der FC Eintracht Bamberg und die SpVgg Oberfranken Bayreuth. Doch die JFG, die sich als Zweiter der Hallenkreismeisterschaft Coburg/Kronach/Lichtenfels für dieses Turnier qualifiziert hatte, setzte bereits in der ersten Begegnung gegen Bamberg ein Ausrufezeichen.

Florian Renk brachte die JFG in einer abwechslungsreichen Partie in Führung, die Marcel Hennemann für die Eintracht wieder egalisierte. Johannes Emrich erzielte kurz darauf erneut den Führungstreffer, ehe Jakob Tranziska wieder ausglich. Doch kurz vor Schluss netzte Renk zum zweiten Mal ein zum entscheidenden 3:2.

Im zweiten Spiel gegen Bayern Hof war die Überlegenheit des Bayernligisten jedoch deutlich. 0:4 hieß es aus Sicht der JFG gegen das Team des Pressiger Torwarts Nico Preißler, des Wolfersdorfer Maximilian Renk und des Frieseners Maximilian Graf. Doch das 1:1 gegen die JFG FC Stiftland ließ die Kicker aus dem Frankenwald weiter auf den Einzug ins Halbfinale hoffen. Das zwischenzeitliche 1:0 für Stiftland durch Michael Robl glich Johannes Emrich in der 7. Minute aus.

Im letzten Spiel dieser Gruppe B brauchte Grün-Weiß unbedingt einen Sieg gegen Bayreuth, um das Halbfinale zu erreichen. Emrich legte bereits in der 2. Minute vor, doch Dominik Scheder glich prompt aus. Mit einem weiteren Treffer brachte Emrich sein Team jedoch auf die Siegerstraße und Silus Bauer und Kai Aust machten das 4:1 und damit das Halbfinale perfekt. Ausschlaggebend war nun der Auftaktsieg gegen Bamberg, denn beide Teams standen am Ende der Gruppenphase mit je sieben Punkten auf Rang 2 und 3.

Halbfinale

Im Halbfinale trafen die Grün-Weißen auf die JFG Rödental, die sich in Gruppe A erwartungsgemäß als ungeschlagener Gruppensieger durchgesetzt hatte, vor der JFG Steigerwald, die sich erst im letzten Gruppenspiel mit einem 1:0 gegen Don Bosco Bamberg den zweiten Platz gesichert hatte.

Den frühen Rückstand durch Nick Beichel in der 4. Minute machten gegen Ende des Spiels Kai Aust (12.) und Yannik Düthorn eine halbe Minute vor dem Ende wieder wett, so dass die Frankenwälder überraschend ins Finale einzogen.

Finale

Dort wartete der Gastgeber JFG Steigerwald, der zuvor im zweiten Halbfinale die SpVgg Bayern Hof aus dem Turnier geworfen hatte. Robin Offner brachte die Steigerwalder in der 4. Minute in Führung, aber das Strafstoßtor von Silus Bauer rettete Grün-Weiß ins Sechsmeterschießen. Dort war den Frankenwäldern das Glück allerdings nicht hold und die JFG Steigerwald holte sich mit dem 4:3-Endstand den Bezirkstitel und darf damit den Bezirk Oberfranken bei der Bayerischen Futsal-Meisterschaft am 19. Januar in Regensburg vertreten. red