Die Kinder aus der Marktgemeinde Marktrodach können wieder ausgelassen spielen und toben. Ende Juli konnte die Sanierung des Spielplatzes in Oberrodach abgeschlossen werden und der Tüv hat alle Geräte freigegeben.

Vergangene Woche fand nun die offizielle Einweihung durch Bürgermeister Norbert Gräbner (ÜWG/FW) sowie die Weihe durch Pfarrer Matthias Rückert und Kaplan Florian Will statt. Anwesend waren auch Vertreter der Elterninitiative, des Gemeinderats und der zahlreichen Spender.

Von der Planung zur Umsetzung

Ende letzten Jahres kam die Leiterin der Marktrodacher Krabbelgruppe, Julia Köstner aus Oberrodach, auf die Verwaltung zu und regte im Namen vieler Eltern die Revitalisierung der Anlage im Bereich zwischen Birkenweg und Kellerstraße an.

Die Geräte seien zwar immer gut in Schuss gehalten und bei Bedarf repariert worden, jedoch gab es auf den Spielplätzen in der Gemeinde schon lange nichts Neues mehr zu entdecken und gerade in Oberrodach sei noch viel ungenutzter Platz vorhanden gewesen. Auch die steigenden Geburtenzahlen und der Zuzug junger Familien waren Gründe für die Dringlichkeit des Vorhabens.

Auf Wunsch des Bürgermeisters besuchte Bauamtsleiterin Katja Wich daraufhin die Krabbelgruppe und schlug den Eltern eine Initiative vor, im Rahmen derer sie ihre Ideen konkretisieren. In der Gemeinderatssitzung im November 2019 stellten Vertreter der Elterninitiative den Istzustand des Spielplatzes sowie die gemeinsam erarbeiteten Ideen und Wünsche für die Neugestaltung vor. Es sollte etwas Neues und Besonderes angeschafft werden, was man nicht auf jedem beliebigen Spielplatz in der Gegend finden könne.

Als Beitrag zu den Kosten von voraussichtlich 50 000 Euro hatte sich die Elterninitiative auch um Spenden bemüht. Der Gemeinderat beschloss im Februar dieses Jahres, 60 000 Euro für die Erneuerung des Geländes in den Haushalt 2020 einzustellen.

Für den Spielplatz wünschten sich die Eltern, eine sinnvolle Ergänzung zum bestehenden Kletter- und Rutschturm und den Schaukeln zu schaffen. Ein Spielplatz soll die Kreativität, Fantasie, Beweglichkeit, Kondition und Fitness von Kindern in verschiedenen Entwicklungsphasen fördern, aber auch Bereiche zur Erholung und zum Stressabbau bieten.

Neue Spielmöglichkeiten fördern die Kreativität

So fiel die Entscheidung unter anderem für ein niedriges Plattformhaus, das mit einer breiten Rutsche, Kletternetz und einem Sandaufzug mit Röhre vielfältige Spielmöglichkeiten ab dem Kleinkindalter garantiert.

Daneben wurde ein kleines Pferdchen-Gespann mit Sitzgelegenheit aufgestellt, das schon bei den Kleinsten das Rollenspiel verstärken und die Kommunikation anregen soll. Unweit davon wurden außerdem zwei Trampoline in den Boden eingelassen, auf denen etwas größere Kinder um die Wette hüpfen und sich so richtig auspowern können.

Für die ganz Wagemutigen bietet ein Geflecht aus massiven Naturholzstämmen und einem Kletter- oder Liegenetz auf kleinem Raum viel Platz zum Balancieren, Klettern und Erleben von Höhe, aber auch zum Ausruhen und Beobachten.

Aus alten Spielgeräten mach' neu

Die alten Spielgeräte erhielten bei einem Arbeitseinsatz der Elterninitiative einen frischen Anstrich und laden nun wieder zum Toben und Spaßhaben ein. Die Farben hierfür wurden vom oberrodacher Maler Heiko Renk gespendet. Um auch den Eltern einen komfortablen Aufenthalt auf dem Spielplatz zu bieten, wurden außerdem neue Bänke aufgestellt und eine großzügige Sitzgruppe mit Tisch lädt unter den Bäumen zum Verweilen oder Picknicken ein.

Anfang Juli wurden die von Kindern und Eltern erwarteten Geräte schließlich geliefert und aufgebaut. Nach der Abnahme durch den Tüv durften sie dann auch endlich getestet werden.

Die Elterninitiative ist sehr zufrieden mit dem Endergebnis und Julia Köstner habe seit der Wiedereröffnung viele positive Rückmeldungen von Eltern aus dem Ort erhalten, heißt es in einer Mitteilung der Gemeinde Marktrodach. Außerdem habe sie festgestellt, dass der Spielplatz nun viel besser besucht sei, als es vor der Neugestaltung der Fall gewesen war.

Weitere Spielplatzsanierungen sollen folgen

Der Markt arbeitet daran, die Kinder- und Familienfreundlichkeit weiter zu verbessern, und ist dabei, alle Spielplätze im Gemeindegebiet nach und nach zu erneuern. Als Nächstes ist der Spielplatz in Großvichtach an der Reihe, auf dem bestehende Spielgeräte zum Teil aufgefrischt oder ersetzt wurden. Aktuell entsteht hier auch noch ein Spielhügel mit widerstandsfähigem Teppichvlies.

Außerdem hat sich der Markt Marktrodach im Rahmen einer Allianz mit dem Markt Presseck um Fördermittel aus der europäischen Leader-Initiative beworben, mit denen unter anderem ein Erlebnisspielplatz am Fuß der Radspitze in Seibelsdorf realisiert werden soll.