Es ging zum einen um die Lärmsanierung mit Park- und Gehwegflächengestaltung entlang der B 85 im Bereich vom Rathaus bis Autohaus Vetter, zum anderen beschäftigte sich das Gremium auch mit einer möglichen Objekt- und Orientierungsbeleuchtung.

Worum geht es? Das Staatliche Bauamt will im oben erwähnten Bereich ab August 2015 Straßenbauarbeiten vornehmen und auch einen Flüsterasphalt auf der B 85 aufbringen. Die Stadt wird in diesem Bereich den Gehweg in Angriff nehmen. Zudem stehen die Kanalsanierung und Wasserbaumaßnahmen an. Ein Förderantrag wurde eingereicht.

Bürgermeister Timo Ehrhardt (SPD) bezeichnete diese Maßnahmen im Innenstadtbereich als eine städtebauliche Aufwertung. Die Kosten für die Stadt betragen 172 000 Euro, davon werden Förderungen in Höhe von 96 000 Euro erwartet.

Von der Regierung von Oberfranken wurden nun Anregungen gebracht.