Der bunte Abend der Maximilian-von-Welsch Realschule am Donnerstagabend zeigte, zu welch musikalischen Höchstleistungen Schülerinnen und Schüler fähig sind. Was die Ensembles in einem zweistündigen Programmfeuerwerk darboten, übertraf so manche Erwartungen. Gezeigt wurde ein Streifzug durch die facettenreiche Welt der Musik. Mit viel Charme und Witz, deutlich spürbarer Spielfreude und einem höchst beeindruckenden Können eroberten die Nachwuchsakteure die Herzen ihres Publikums.

Die Schuldirektorin Christa Bänisch freute sich zu Beginn über die vollbesetzte Halle. Sie versprach dem Publikum ein bunt gemischtes Programm, das Gesang, Musik und Sketsche beinhaltete.

Angefangen vom Schulorchester über die fünften Klassen, Solistinnen und Schulband, geboten wurden niveauvolle Beiträge und eine bunte Mischung aus teils träumerischer, lustiger und stimmungsvollen Unterhaltung. Von Anfang an sorgten die "Künstler" für eine Begeisterung ihrer Zuhörerschaft.

"Die Gedanken sind frei"

Den Auftakt bildete das Orchester mit "Pirates of the Carribean", bevor Sarah Bauer am Flügel ihr Bestes gab. Die fünfte Chorklasse begeisterte mit ihren Liedern "Die Gedanken sind frei", "Singen macht Spaß" und "Der Gummibär".
Danach begeisterten Lena Rebhan, Theresa Dietrich, Dominik Krüegel mit dem "Marsch aus "Riccardo". Anschließend folgten die Sonatine F-Dur (Angelina Kästner) und ein Menuett von Mozart (Lena Rebhan, Theresa Dietrich, Sophia Rebhan, Eny Wiesmann, Nino Deinlein, Viktoria Viering).

Bodenturnen

Der bunte Abend wechselte dann mit Choreinlagen, wie "Steigt der Mond" (sechste Klassen), Tanzeinlagen wie "Dancing Queen" (Mädchen der sechsten Klassen) und musikalischen Einlagen ab. Mit ihrer turnerischen Gestaltung am Boden und am Kasten beeindruckten Larissa Bayer, Lara Deinlein, Emily Schirmer, Charlotte Pfeifer, Anna-Lena Raddatz und Nina Schütz die Zuhörer. Ins Träumen versetzte Miriam Lind mit ihrem "River flows in you" und Leonie Hanna mit "Comptine dún autre été: L´après-midi" die Zuhörer.

Frenetischen Applaus gab es beim Pasta Finale vor der Pause. Diese Einlage führte die Klausse 5 g auf. Hier ging es um "Raphaelo aus Napoli", der neu in eine Klasse kam.

Langanhaltende Ovationen folgten auch bei den "Web-Piraten" (Elisas Fischer, Michelle Halter, Stefanie Knorr). Der bunte Abend endete schließlich mit Einlagen von der Schulband wie "Who knew" und "Let it be!". Ein langanhaltender Applaus war die Belohnung für den bunten Abend.

Nicht nur Mathe und Deutsch

Verantwortlich für die Darbietungen waren Ina Esser, Dirk Eilers, Uwe Längenfelder und Bernd Walder. Für die Licht- und Tontechnik sorgten Christian Esser, Maximilian Knauer, Lukas Adam, Hendrik Rung.

Durch diese Veranstaltung wurde deutlich, dass Schule nicht nur Kenntnisse in Mathe, Deutsch, Englisch etc., sondern auch Musik und Kultur fördern kann. Und das Schule Spaß machen kann. Insgesamt ein sehr gelungener Abend.