Warme Temperaturen und die fortwährende Trockenheit verstärken die Pollenbelastung. Auch die Luftverschmutzung trägt dazu bei. Mit Medikamenten aus der Apotheke lassen sich die Symptome bekämpfen. Wichtig ist laut der Kronacher Fachärztin Astrid Pfitzer eine "fundierte Diagnostik". Um gegen die Allergie an sich vorzugehen, sollte man sich einer spezifischen Immuntherapie unterziehen. Diese kann die Beschwerden lindern und verhindern, dass sich die Allergie zu einer Asthma-Erkrankung ausweitet.

Warum heutzutage mehr Menschen als früher an einer Pollenallergie leiden und mit welchen Maßnahmen man die Pollenbelastung reduzieren kann, lesen Sie hier.