Um es in der Sprache der Jugendlichen, die eindeutig die Mehrheit der Besucher stellten, auszudrücken: Es war eine teuflisch geile Party! Die fünf Männer auf der Bühne verstanden es, zusammen mit ihrer Sängerin Andrea die Stimmung vom Beginn bis zum Ende der Feier - weit nach 2 Uhr - stetig zu steigern.
Der Fasching der "Gorgnzüchtä" ist mittlerweile ein fester Bestandteil in der närrischen Zeit der Kronacher. Der in Schneckenlohe beheimatete Verein lädt seit 16 Jahren immer am letzten Samstag in Januar, und damit auch zu einer der ersten Faschingsveranstaltungen in der Kreisstadt, ins Schützenhaus ein.
Eingehalten wurde auch fast zu 100 Prozent die "Verpflichtung" zum Gorgnzüchtä-Fasching kostümiert zu kommen. Mit ganz wenigen Ausnahmen waren alle der rund 1000 Jecken, in unterschiedlichsten Faschingsverkleidungen erschienen.
Ständig belagert waren die Bars, dabei war vor allem wieder die grüne Gorgnzüchter-Bowle stark gefragt. Im Vorfeld der Party hatten die Veranstalter rund 300 Liter der süffigen Flüssigkeit nach streng geheimen Rezept angemischt.