"Ich habe es in dieser Form bisher noch nicht erlebt, dass junge Leute ausnahmslos geschlossen an den regelmäßigen Musikproben und Auftritten teilnehmen - und dies trotz hoher Belastung in Schule und Ausbildung", freut sich der Vorsitzende Matthias Grebner.
"Man merkt es unseren Musikerinnen und Musikern an, dass sie sich bei uns wohl fühlen und Spaß an der Sache haben", ergänzt Dirigent Jens Lang. "Seit vielen Jahren führen wir unsere Kinder im Alter von vier bis sieben Jahren im Rahmen der vereinseigenen musikalischen Früherziehung spielerisch an die Musik heran", führt Lang aus.
Seiner Schilderung nach werden in dieser Gruppe zurzeit fünf Buben und Mädchen von Melanie Welscher unterrichtet. Im Anschluss daran erfolgt eine spezifische Ausbildung über die kommunale Orchesterschule Pressig-Stockheim mit der Möglichkeit, die Leistungsabzeichen des Nordbayerischen Musikbundes (NBMB) zu erwerben.

Der Jugend wird viel geboten


Der 17-jährigen Gymnasiastin Stefanie Gareis, die zugleich als Jugendvertreterin im Vorstand fungiert, gefallen insbesondere der vorbildliche Zusammenhalt im Musikverein sowie das vielfältige Veranstaltungsangebot, auf das man zurückgreifen kann.
So hat man zum Beispiel eigens einen Tanzkurs, einen DVD-Abend, ein Zeltlager oder eine Nachtwanderung für die Jugendlichen organisiert. Generell begrüßt sie es, dass sich die jungen Leute mit eigenen Ideen und Vorschlägen lebhaft in das Vereinsgeschehen einbringen.
Ähnlich sehen dies Sarah Brückner und Eva Hempfling, die beide im vergangenen Jahr das silberne Leistungsabzeichen erworben haben. Ihnen haben es "ganz besonders die neuen Dirndl angetan", die der Verein angeschafft hat.

Gesangsgruppe gegründet


Um das musikalische und kulturelle Angebot des Musikvereins zu optimieren, wurde eine eigene Gesangsgruppe gegründet. Aufgabe dieser Gruppe ist es, konzertante, kirchliche und gesellschaftliche Veranstaltungen mitzugestalten.
"Als Musikverein sehen wir uns auch der Pflege des Liedgutes verpflichtetet", begründet Vorsitzender Matthias Grebner diesen Schritt. Nach dem Sammeln von ersten Erfahrungen und bereits absolvierten Auftritten strebe die Gruppe um Chorleiter Gottfried Grau mittelfristig eine personelle Erweiterung an.

Mitglieder sind sehr engagiert


Bürgermeister Hans Pietz (FW) würdigt ganz besonders das positive Bild, das die Musikanten aus Grössau und Posseck als Kulturträger vermitteln.
Der stellvertretende Vorsitzende des NBMB, Werner Pörner, dankt zusammen mit Marktgemeinderat Martin Welscher (FW) den in der Versammlung geehrten Mitgliedern für ihr Engagement. Sie zollen aber auch den Verantwortlichen großen Respekt für die gezeigten Leistungen.