Er machte jedoch auch deutlich, dass seine Zeit in Ludwigsstadt nur ein kurze Spanne war gegenüber den 500 Jahren, die diese Kirche schon besteht.


Ende des Kalten Krieges

Prägend war für Wiedemann immer die Zeit der Wende, das Ende des Kalten Krieges, für das man Jahre zuvor immer wieder Gebete gesprochen hatte. Ganz konkret waren damals - vor fast 24 Jahren - die Michaeliskirche mit ihrer Bahnhofsmission, das Gemeindehaus und das Pfarrhaus Zufluchtsstätten für Abertausende Menschen. "Zuflucht und Heimat, nicht nur bei großen geschichtlichen Ereignissen, war, ist und bleibt dieses Gotteshaus, solange es als irdischer Bau besteht, nicht nur den Ludwigsstädter Gemeindegliedern", betonte Wiedemann.

Zum Frühschoppen mit musikalischer Unterhaltung lud Pfarrer Albrecht Bischoff alle Gäste in das Pfarrzentrum St.