Als taubstumm stellten sich am Freitag gegen 13 Uhr mehrere männliche Personen vor, um auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Weißenbrunner Straße wegen ihrer gestellten Notlage Geld zu sammeln. Hierfür sollten sich die Spender in eine eigens dafür mitgeführte Liste eintragen.

Aufmerksame Zeugin


Einer Frau war das dubiose Treiben aufgefallen, weshalb sie die Polizei verständigte. Diese konnte beim Eintreffen auch gleich drei rumänische Staatsangehörige festnehmen. Sie waren zwar des Deutschen nicht mächtig, aber taubstumm waren alle miteinander keineswegs. Zwei weitere Personen konnten beim Eintreffen der Beamten mit einem Renault Laguna mit französischem Kennzeichen flüchten. Sie wurden aber im Rahmen der Fahndung durch Beamte der Verkehrspolizei Coburg gestellt und ebenfalls festgenommen.

Polizei ermittelt weiter


Es wurde festgestellt, dass die Bande in den vergangenen Tagen oberfrankenweit mit der gleichen Masche aufgetreten war. Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang nach Geschädigten, die auf den Trick der Rumänenbande hereingefallen sind und Geld gespendet haben. Diese werden gebeten, sich mit der Polizei in Kronach (Telefon 09261/5030) in Verbindung zu setzen.