In den vergangenen Tagen wurden an alle Jugendlichen im Alter von 13 bis 18 Jah-ren, die seit mindestens drei Monaten ihren Hauptwohnsitz im Kronacher Stadtgebiet haben, die Stimmzettel für die Wahl des ersten Kronacher Jugendparlaments versandt. Das neue, aus bis zu neun Mitgliedern bestehende Gremium soll Jugendlichen die Chance geben, sich aktiv in die Stadtentwicklung einzubringen und Themen, die besonders die jüngere Generation ansprechen, wie Freizeit- und Sportangebote, Mobilität, Einkaufsmöglichkeiten oder Bildungsangebote in den Blickpunkt zu rücken und gemeinsam mit der Stadt Kronach zu disku-tieren.

Bürgermeisterin Angela Hofmann ermuntert alle wahlberechtigten Jugendlichen, von ihrem Stimmrecht auch tatsächlich Gebrauch zu machen, um ihre eigene Zukunft mitzugestalten. Die Stimmzettel können am Freitag, 23. Oktober, von 8 bis 13 Uhr in die eigens dafür in den Kronacher Schulen aufgestellten Wahlurnen eingeworfen werden. Eine Abgabe ist von 8 bis 18 Uhr aber auch im Kronacher Rathaus und im Jugend- und Kulturtreff "Struwwelpeter" (Rodacher Straße 10) möglich. Ausgezählt wird dann in der darauffolgenden Woche und anschließend das Ergebnis veröffentlicht.

Gewählt werden können zum einen die fünf bereits auf den Stimmzetteln aufgeführten Kandidaten, die sich bei der Nominierungsversammlung im September zur Kandidatur bereiterklärt haben. Zum anderen können aber auch weitere Kandidaten mittels des Stimmzettels noch vorgeschlagen und gewählt werden. Voraussetzung ist, dass diese zwischen 14 und 18 Jahre alt sind und ebenso wie die Stimmberechtigten seit mindestens drei Monaten mit Hauptwohnsitz in Kronach gemeldet sind. Jeder Stimmberechtigte kann bis zu neun Stimmen vergeben. Dabei ist es möglich, einzelnen Bewerbern bis zu drei Stimmen zu geben.

Bei Fragen stehen die Mitarbeiter der Abteilung Bildung, Soziales und Ehrenamt im Kronacher Rathaus unter der Rufnummer 09261/97-230 oder unter der E-Mail-Adresse jugendparlament@stadt-kronach.de gerne zur Verfügung.