Ausbuchtungen für Sitzgelegenheiten, eingestreute Rasenflächen, ein Tee-Pavillon, ein Labyrinth, ein Wasserbereich und natürlich Kräuter über Kräuter, die den Besuch des Kräutergartens lohnend machen - und zwar mehrmals, das ganze Jahr über. Mit spürbarer Begeisterung machte Arnikastadt-Netzwerkmanager Oliver Plewa im Stadtrat schon mal richtig Lust auf Kräuter und mehr.

"Zusammen mit einem Landschaftsarchitekturbüro erarbeiteten wir in den letzten Wochen einen neuen Plan für den Kräutergarten, da der erste Entwurf zu wenig auf die Bürgerwünsche einging, anderen Kräutergärten zu ähnlich war und in Anbetracht des Budgets auch nicht umsetzbar gewesen ist", erklärte Plewa.