"Denkbar knapp", nannte Landrat Oswald Marr das Ergebnis. Vorausgegangen war dem Ganzen eine gut einstündige Diskussion. Die CSU-Fraktion machte den Vorschlag, dem Antrag auf Bezuschussung einer Projektmanagementstelle für ein Jahr zuzustimmen, nicht für drei. Hintergrund sei der, so Albert Rubel für die Fraktion, dass man Regionalamnagement, WSE, Touristinfo Frankenwald, Naturpark Frankenwald und Kronach Creativ jährlich zu Abstimmungsgesprächen zusammenholen sollte, "mit dem Ziel, mehr Transparenz zu schaffen und die Bündelung der Kräfte zu ermöglichen, um mehr Effizienz und somit Kosteneinsparungen zu erreichen".
Nach mehreren Wortbeiträgen und einer Sitzungsunterbrechung kam es zur Abstimmung. Die Gegenstimmen wertete Landrat Oswald Marr nicht als Stimmen gegen die Arbeit von Kronach Creativ. Die stellte die Mehrheit des Gremiums in den Wortbeiträgen zuvor auch positiv heraus. Vielmehr wertete der Landrat die Gegenstimmen als Stimmen gegen eine dreijährige Bezuschussung.
Rainer Kober, Vorsitzender von Kronach Creativ, erläuterte den Kreistagsmitgliedern zuvor den Antrag. Dabei ging es um eine 50-prozentige Bezuschussung einer Projektmanagementstelle durch den Landkreis - und dies auf drei Jahre. Das sind für den Landkreis insgesamt 110 000 Euro.