Fantasievolle Kostüme, tolle Requisiten und junge Nachwuchsakteure, die bei den Aufführungen zur Topform aufliefen, sorgten ebenso für eine lebendiges Mittelalter wie romantische Balladen liebesdurstiger Minnesänger, dargeboten von Familie Günther aus Stadtsteinach - besser bekannt als "Cantabene". Mit urigen Musikinstrumenten entführten diese in die Klangwelten des Mittelalters.
Begeistert von der "Zeitreise unter freien Himmel" waren die zahlreichen Gäste. Ihrem engagierten Team sowie allen freiwilligen Helfern, die sich mit großer Einsatzbereitschaft im Vorfeld in das Sommerfest eingebracht hatten und auch am Sonntag für einen reibungslosen Ablauf sorgten, galt der Dank der Kindergarten-Leiterin Andrea Kröner. Sehr freute sich diese über die Anwesenheit von Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein (Freie Wähler) sowie weiterer Ehrengäste aus der Politik und kirchlichen Gremien.
Den Auftakt des Festes bildete eine kleine, von Pfarrerin Alina Ellgring sehr lebendig gestaltete Andacht. Dabei ging die Pfarrerin auf die Erzählung aus der Bibel "Die Hochzeit zu Kana" ein, die davon berichtet, wie Jesus bei einer Hochzeitsfeier Wasser in Wein verwandelt. Anschließend hieß es Startschuss frei für die "eisernen Helden" der Vergangenheit, die sich gekonnt und voller Selbstbewusstsein auf den Brettern, die die Welt bedeuten, bewegten. Bravourös meisterten sie ihre Tanz- und Musikeinlagen sowie ihre bisweilen anspruchsvollen Textpassagen. Ein Höhepunkt war ein kleines Schauspiel, bei dem sich die Bewohner der beiden Ritterburgen Drachenfels und Adlerfels um ein Pudding-Rezept stritten.