Es ist schon ein wunderschönes Fleckchen Erde. Zwischen Effelter und der Grümpel kommt das Urgestein zu Tage, das den Grundstock für den Gebirgsriedel zwischen Steinberg und Tschirn bildet. Der Obst- und Gartenbauverein Effelter errichtete 2011 auf diesem "Felsla" ein Kreuz, das im April 2012 von Pfarrer Michael Dotzauer eingeweiht wurde. "Das Felslakreuz zeigt deutlich den steinigen, festen Untergrund, auf dem Effelter gebaut ist. Dies ist auch eine schöne Verbindung zum Kirchenpatron Petrus, den Jesus als Fels bezeichnet, auf den er seine Kirche bauen will", erklären die Ministranten den rund 130 Wallfahrern, die sich an diesem Sonntagnachmittag beim Kreuz versammelt haben und aufmerksam ihren Ausführungen zuhören.
Welch großes Interesse an den Zeugnissen tiefer Frömmigkeit vorhanden ist, zeigte die nunmehr sechste Kapellenwallfahrt der Pfarreiengemeinschaft Kronach.