Irgendwann kam dann die Zeit, als sie bestimmte Dinge wissen wollten und bei mir nachgefragt haben", erinnert sie sich.

Natürlich gebe es Fotoalben, Impfbücher, Familien-Stammbücher und verschiedene Ordner mit wichtigen Unterlagen. Zum einen sei es aber umständlich, wenn alles woanders abgelegt ist. Zum anderen seien große Fotoalben und Ordner auch unhandlich.


Kein vergleichbares Buch

"Ich wollte ein Buch und ein Andenken mit persönlichem Inhalt und Wert, in dem nur das Wichtigste steht - kompakt und übersichtlich, auf das Wesentliche beschränkt und das man auch im Nachtkästchen verstauen kann", blickt sie zurück. Bei der Suche nach einer solchen Zusammenfassung sei sie aber nirgends fündig geworden. In Buchhandlungen habe es ähnliche Bücher gegeben - aber nur für die Schulzeit oder maximal bis zum Alter von 18 Jahren.