Die Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule für Krankenpflege erarbeiteten zusammen mit Kulturpreisträger Ingo Cesaro in wochenlanger Arbeit diese Kurzgedichte.

Cesaro arbeitet schon seit einigen Jahren mit der Berufsfachschule für Krankenpflege zusammen und wundert sich über das rasche Vorankommen: "Dieses Jahr waren wir sehr schnell mit dem Erfassen der Gedichte. Es sind zwar jeweils nur drei Verse, aber so einfach ist es dann doch nicht."

Die Form der Gedichte ist nicht zufällig gewählt. Jedes Gedicht besteht aus drei Versen mit jeweils 17 Silben, wobei im ersten und letzten Vers jeweils nur fünf Silben vorkommen dürfen. Diese spezielle Anordnung nennt sich "Haiku"-Form und stammt aus Japan.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der Mittwoch-Ausgabe des Fränkischen Tag Kronach.