Es hatte durchaus seine Berechtigung, als Eyleen Valita in Gedichtform von einem "zauberhaften Kräutergärtlein in Schmölz, gelegen hinter dem Pfarrhaus" sprach. Denn es war beeindruckend, was man beim oberfränkischen Kräutertag im Kräuterlehrgarten, der seinen 20. Geburtstag feierte, sah: eine Vielfalt von Kräutern, Bauerngartenpflanzen, idyllisch umrahmt von alten Bäumen.

Und dazu gab es reichlich Informationen: Die über 200 Pflanzen waren beschildert. Und es gab viel Wissenswertes über die Bienen-, Färbe-, Wild-, Heil-, Schmetterlings- und Gewürzpflanzen, beispielsweise über die Nutzung und über deren Wirkung, zu erfahren. Es wurde auf die jeweiligen Verwendungsmöglichkeiten und Besonderheiten, wie Herkunft, Giftigkeit oder die Bedeutung im Volks- und Aberglauben hingewiesen.