Über 90 Feuerwehreabordnungen mit knapp 2 000 Feuerwehrmännern und -frauen aus dem Landkreis Kronach und Umgebung, rund 50 herausgeputzte Feuerwehr-Oldtimer, Pferdegespanne, historische Feuerwehrgerätschaften, acht Musikkapellen - dieser imposanten Festzug schlängelte sich am Sonntagnachmittag durch Kronach.

Es war ein Genuss, diese Vielzahl von "Blaumännern", Festdamen, Vereinsabordnungen durch die Stadt ziehen zu sehen. Tausende von Menschen säumten die Straßen. Sie winkten und waren schlichtweg begeistert, von dem Bild, das sich ihnen bot. "Och, schau hin, so viele Menschen" oder "Schau mal, dieses Auto" , war immer wieder von den Zuschauern am Straßenrand zu hören. Viele staunten auch, dass längst ausrangierte Oldtimer-Feuerwehrfahrzeuge noch einsatzbereit sind.

Angeführt wurde der Festzug von zwei Pferdefuhrwerken der Feuerwehr Kronach aus den Jahren 1860 und 1882. Danach folgten die Ehrenmitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Kronach, die Feuerwehrvorstände, die Kreisbrandinspektion sowie Stadträte und Vertreter aus Politik. Ein bewegender Moment, als die Fahnenträger ins Zelt marschierten. Die Augen des Vorsitzenden Stefan Wicklein und des Kommandanten Martin Panzer strahlten. Im Festzelt herrschte nach diesem Höhepunkt reges Treiben. Wehrmänner in T-Shirts waren im Einsatz. Diesmal löschten sie allerdings keinen Brand, sondern stillten den Durst vieler Umzugsteilnehmer.

Auch auf den Festplatz herrschte reges Treiben. Mit einem Rolly-Toys-Parcour und den Mini-Feuerwehrfahrzeugen hatten nicht nur die Kleinen ihren Spaß. Auch an den Infoständen der Polizei, des THW Kronach sowie der Verkehrswacht informierten sich die Gäste.

Alles in allem - ein schönes Jubiläum, ein tolle Stimmung und viele zufriedene Gesichter. Vom 150-jährigen Jubiläum der Feuerwehr Kronach wird man wohl noch in vielen Jahren erzählen.