Nach nunmehr acht Jahren haben die Begriffe Crana Historica, Festung Rosenberg und somit Kronach einen guten Namen innerhalb der historischen Szene in ganz Europa. Während die ersten drei Festivals noch viel elektronischer Unterstützung und moderner Bühnenbauwerke bedurften, wagte der Veranstalter Historischer Verein Kronach beim Festival 2014 den Schritt, auf den großen technischen Aufwand zu verzichten. "Der Erfolg gab uns Recht", wie Vereinsvorsitzender Thomas Zwingmann anmerkt: "Wir haben mit dem Unplugged-Konzept sehr gute Erfahrungen gemacht. Das Flair der Festung kommt so viel besser rüber und die Atmosphäre ist familiärer."


Musikalische Leckerbissen

Dennoch müssen die Musikliebhaber keinesfalls auf musikalische Leckerbissen verzichten.
Die Spielleute von "Frölich Geschray" aus Hamburg werden ebenso aufspielen wie die Gruppe "Heiter bis Folkig". "Schattenschweif"," Drachenmond"," Vogelfrei" sowie die Gruppe "Héttorony Hangászok" aus Ungarn. Neben den entsprechenden Konzerten, die dieses Mal auch dezent elektrisch verstärkt werden, gibt es auch wieder Gassenmusik mit Künstlern zum Anfassen. Wer möchte, darf auch gerne das Tanzbein schwingen, denn historische Tanzgruppen laden zusammen mit den Musikern zum Tanz ein.

Jeder Winkel der Festung wird erneut mit buntem Leben erfüllt sein. Historische Gruppen aus verschiedenen Epochen entführen auf eine einzigartige Zeitreise. "Auch diesmal wird ein Schwerpunkt der Darstellung in der Zeit des 17. Jahrhunderts, der für Kronach prägenden Jahre des Dreißigjährigen Krieges liegen," so Rosi Ross.
Für die Besucher gibt es neben den Schaukämpfen der hautnah zu erlebenden tapferen Recken und holden Maiden auch noch spannende Theater- und Tanzeinlagen. Viele der historischen Handwerker zeigen ihre Kunst und laden zum Mitmachen ein. Es wird Brot gebacken, auf einem alten Webstuhl gewebt, Leder punziert, Glas geblasen und Papier geschöpft. Auch Bogen- und Armbrustschießen ist möglich. Kinderschminken und vieles mehr finden ebenfalls statt.


Gruppen aus Italien und USA

"Besonders freuen wir uns dieses Jahr auf sehr weit gereiste Gäste und neue Gruppen", betont Nadine Zwingmann. Erstmals wird eine Gruppe aus Italien das Feldlager bereichern. Auch Teilnehmer aus den USA haben ihr Kommen zugesagt.
Im Gegensatz zu den vielen anderen Festivals ist der Historische Verein Kronach eine gemeinnützige Vereinigung geschichtsinteressierter Bürger und nicht eine kommerzielle, auf Gewinn ausgerichtete Firma. "Wer bereits schon bei den vergangenen Festivals dabei war, kommt wieder und wir freuen uns auf etliche neue Gesichter. Unser Team ist personell verstärkt worden. Viele weitere ehrenamtliche Helfer stehen zur Verfügung, um einen problemlosen Ablauf zu gewährleisten. Wir freuen uns mit Freunden wieder ein einzigartiges Wochenende zu verbringen", erklärt Jürgen Jakob.

Die Eintrittspreise sind mit acht Euro fürs Tagesticket und 16 Euro fürs ganze Wochenende familienfreundlich geblieben. Kinder bis zum zwölften Lebensjahr haben freien Eintritt. Jugendliche von 13 bis 15 Jahren zahlen fünf Euro am Tag. Behinderte ab 75 Prozent Behinderungsgrad haben freien Zutritt. Behinderte mit Behinderungsgrad 50 bis 74 Prozent zahlen 50 Prozent des Eintrittspreises.


Weitere Infos

Weitere Infos gibt es unter www.crana-historica.de oder auf der Facebook-Seite "Der HVK präsentiert Crana Historica". red