"Wo warst du, als wir den Wickendorfer Spielplatz eingeweiht haben? Jeder war eingeladen, mitzuhelfen. Und jetzt heißt es, ich wäre kinderfeindlich", meinte Markus Wachter (CSU) aufgebracht.

"Ich kann reden mit wem ich will"

Laut Mario Stingl (SPD) sei ihm seitens der Stadt gedroht worden, wenn er weiter bei Ausübung seiner Arbeit über den Hartplatz rede, seinen Arbeitgeber informieren zu wollen. "Die Leute haben mich angesprochen. Ich kann reden mit wem ich will", echauffierte er sich.

Teuschnitz sei eine sehr kinderfreundliche Gemeinde. So gebe es seit 1990 eine Kinderbetreuung und ein umfassendes Ferienprogramm, das sich sehen lassen könne und von dem sich andere eine Scheibe abschneiden könnten. Die Stadt habe einen Kinderhort, für den man jährlich viel Geld zahle. Und nun werde man als kinderfeindlich dargestellt, zeigte sich Weber fassungslos.